Abo
  • Services:

Deutsche Version von ACDSee 7 angekündigt

Neue Version der Windows-Bildbearbeitungssoftware mit RAW-Unterstützung

Bereits Mitte Oktober 2004 soll die deutsche Version von ACDSee 7.0 erscheinen, die dann auch RAW-Daten von Digitalkameras direkt bearbeiten kann. Außerdem lassen sich Bildänderungen über Gradationskurven vornehmen und Bilder bequemer vergleichen und auch die Dateiformatunterstützung wurde verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Raw-Unterstützung in ACDSee 7.0 verträgt sich unter anderem mit den Herstellern Canon, Nikon, Fujifilm, Olympus, Kodak und Minolta. Bei der Auswahl guter Fotomotive soll eine Vergleichsfunktion helfen, das beste Foto eines gleichen Motivs zu finden.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Franken/Bayern
  2. Johannes KIEHL KG, Odelzhausen

Über Gradationskurven können Änderungen an Fotos vorgenommen werden, um etwa eine Fehlbelichtung zu korrigieren. Bilder lassen sich zu einer Diashow zusammenstellen und als PDF-Datei oder Flash-Animation exportieren, was den Datenaustausch erleichtern soll. Zudem wird das Bildformat JPEG 2000 unterstützt und EXIF-Daten werden übernommen. Ferner verspricht der Hersteller, dass sich Bilder deutlich schneller einsehen und verwalten lassen.

ACDSee 7.0 soll für die Windows-Plattform in deutscher Sprache Mitte Oktober 2004 zum Preis von 54,95 Euro in den Handel kommen. Das Upgrade von einer Vorversion kostet 34,95 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 59,99€
  3. 1,25€

KTS Hieu 01. Nov 2004

ACDSee 7.0

bademeister 24. Okt 2004

Egal, dann haben sie es so versteckt das man es nicht findet. bademeister

mike 22. Okt 2004

ich frag' mich echt, wie ihr mit den programmen arbeitet (siehe kommentar bademeister...

mike 22. Okt 2004

Scheinst wirklich ein Bademeister zu sein: AcdSee kann natürlich die DPI eines Fotos...

bademeister 20. Okt 2004

... die 3.1 tut es immer noch! AcdSee 7.0 kann immer noch nicht die DPI eines Fotos...


Folgen Sie uns
       


Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo)

Der adaptive Controller von Microsoft hilft Menschen mit Behinderung beim Spielen.

Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo) Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /