Abo
  • Services:

Deutsche Version von ACDSee 7 angekündigt

Neue Version der Windows-Bildbearbeitungssoftware mit RAW-Unterstützung

Bereits Mitte Oktober 2004 soll die deutsche Version von ACDSee 7.0 erscheinen, die dann auch RAW-Daten von Digitalkameras direkt bearbeiten kann. Außerdem lassen sich Bildänderungen über Gradationskurven vornehmen und Bilder bequemer vergleichen und auch die Dateiformatunterstützung wurde verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Raw-Unterstützung in ACDSee 7.0 verträgt sich unter anderem mit den Herstellern Canon, Nikon, Fujifilm, Olympus, Kodak und Minolta. Bei der Auswahl guter Fotomotive soll eine Vergleichsfunktion helfen, das beste Foto eines gleichen Motivs zu finden.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. BETEILIGUNGS KG, Mannheim

Über Gradationskurven können Änderungen an Fotos vorgenommen werden, um etwa eine Fehlbelichtung zu korrigieren. Bilder lassen sich zu einer Diashow zusammenstellen und als PDF-Datei oder Flash-Animation exportieren, was den Datenaustausch erleichtern soll. Zudem wird das Bildformat JPEG 2000 unterstützt und EXIF-Daten werden übernommen. Ferner verspricht der Hersteller, dass sich Bilder deutlich schneller einsehen und verwalten lassen.

ACDSee 7.0 soll für die Windows-Plattform in deutscher Sprache Mitte Oktober 2004 zum Preis von 54,95 Euro in den Handel kommen. Das Upgrade von einer Vorversion kostet 34,95 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

KTS Hieu 01. Nov 2004

ACDSee 7.0

bademeister 24. Okt 2004

Egal, dann haben sie es so versteckt das man es nicht findet. bademeister

mike 22. Okt 2004

ich frag' mich echt, wie ihr mit den programmen arbeitet (siehe kommentar bademeister...

mike 22. Okt 2004

Scheinst wirklich ein Bademeister zu sein: AcdSee kann natürlich die DPI eines Fotos...

bademeister 20. Okt 2004

... die 3.1 tut es immer noch! AcdSee 7.0 kann immer noch nicht die DPI eines Fotos...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Huawei: Ohne Rücksicht
Huawei
Ohne Rücksicht

Die Regierung von Donald Trump geht auf allen Ebenen gegen den chinesischen Hersteller Huawei vor. Es geht um viel mehr als Finanzbetrug und Spionage.
Von Felix Lee

  1. Großbritannien Huawei zeigt 5G-Videoanruf zwischen drei Netzen
  2. Huawei USA setzen "langen Arm über Grenzen ein"
  3. 5G Großbritannien entscheidet sich gegen Huawei-Verbot

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

    •  /