Abo
  • Services:

Manipulierte ZIP-Archive bringen Virenscanner aus dem Tritt

Verschiedene Virenscanner von möglichem Sicherheitsrisiko betroffen

Durch eine leichte Modifikation von ZIP-Archiven lassen sich Virenscanner auf einfache Weise überlisten, fanden die Sicherheitsexperten von iDefense heraus. Durch eine Veränderung des ZIP-Headers können Würmer an Virenscannern vorbeigeschleust werden und so möglicherweise vermeintlich gesicherte Systeme infizieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach den Erkenntnissen von iDefense lassen sich die Virenscanner von Computer Associates, Eset, Kaspersky, McAfee, RAV sowie Sophos überlisten, indem die Header-Informationen von ZIP-Archiven leicht verändert werden. Derartige Modifikationen schränken den Einsatz der ZIP-Archive nicht ein, so dass diese weiterhin geöffnet und darin enthaltene Dateien entpackt werden können. Dadurch könnten sich Würmer oder Viren in ZIP-Archiven verstecken, die zunächst vom Virenscanner nicht erkannt werden. Erst, wenn der Wurm oder Virus aktiviert wird, erkennen die betreffenden Virenscanner einen Unhold, wenn die Überprüfung beim Öffnen von Dateien im Scanner aktiviert ist.

Nach Angaben von iDefense sind die aktuellen Versionen der Virenscanner von Bitdefender, Panda, Trend Micro und Symantec nicht von diesem Problem betroffen. Sowohl Computer Associates als auch Eset und McAfee bieten bereits Updates für ihre Virenscanner an, um dieses Problem im Vorfeld zu unterbinden. Kaspersky plant ein entsprechendes Update, nannte aber noch keinen Veröffentlichungstermin. Sophos wird ab dem 20. Oktober 2004 eine aktualisierte Scan-Engine bereitstellen. Von RAV liegen bislang keine Antworten vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Bibabuzzelmann 19. Okt 2004

Sooooo gut ist das *g Lade mir jetzt immer die Trial Version runter wenn die alte alt...

Bibabuzzelmann 19. Okt 2004

Voller Verbrecher ist die Welt lol Wegen euch werd ich noch Paranoid *g Solche Leute...

tet 19. Okt 2004

ihiihi

Joscha Feth 19. Okt 2004

http://www.feth.com/uploads/mcafee_support/ liebe Grüße, Joscha

:-) 19. Okt 2004

...brauchst ja nur Kinder zu kriegen


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

    •  /