Abo
  • Services:

Neue Linux-PDAs von Sharp nur noch für Japan geplant

Sharp zieht sich auch aus dem US-Markt zurück

Bereits im Juli 2003 gab Sharp bekannt, dass sich das Unternehmen mit der PDA-Linie Zaurus aus dem deutschen Markt zurückziehen werde. Nun folgt auch das Aus für den US-Markt, so dass Sharp die Linux-PDAs der Zaurus-Linie nur noch auf dem japanischen Markt anbieten werde.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber dem PDA-Magazin InfoSyncWorld.com ließ ein Sharp-Sprecher mitteilen, dass sich das japanische Unternehmen auch in den USA aus dem PDA-Geschäft zurückziehen werde. Somit werden neue Zaurus-Modelle ausschließlich in Japan in den Handel kommen. Als Grund nannte Sharp zu geringe Verkaufszahlen in den USA.

Erst im Juni 2004 hatte der japanische Hersteller Sony seinen Rückzug aus dem PDA-Markt in den USA und Europa bekannt gegeben. Wie nun auch Sharp will Sony neue PDA-Modelle nur noch in Japan auf den Markt bringen, während in den USA und Europa lediglich Restexemplare verkauft werden. Somit konnte sich Sharp mit seinem Linux-PDA auch in den USA nicht gegen die beiden populären PDA-Plattformen PalmOS und WindowsCE durchsetzen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

ag0ny 19. Okt 2004

Das Problem liegt ja nicht am Geraet selbst sondern an dem verwendeten OS. Ist das OS...

Dampfnudel 19. Okt 2004

Dann geht's Euch Zauraner besser, als uns Clie-Usern. Vielleicht importiert ja ein...

Zaurus-Liebhaber 19. Okt 2004

Natürlich sind die Zauri von Trisoft auf englisch umgestellt. Man hat auch deutsche...

Dampfnudel 19. Okt 2004

Wenn die Zaurus (wie die Sony Clie) bloß noch in Japan zu haben sind, muß jemand dem OS...

ag0ny 19. Okt 2004

Solange es Unternehmen wie Trisoft gibt, die den Import und Garantiefaelle fuer einen...


Folgen Sie uns
       


Acer Spin 13 - Fazit

Das Spin 13 von Acer ist ein hochwertig verarbeitetes, gut ausgestattetes Chromebook. Nach dem Test fragen wir uns aber, ob wir wirklich mindestens 900 Euro für ein Notebook mit Chrome OS ausgeben wollen.

Acer Spin 13 - Fazit Video aufrufen
Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Huawei: Ohne Rücksicht
Huawei
Ohne Rücksicht

Die Regierung von Donald Trump geht auf allen Ebenen gegen den chinesischen Hersteller Huawei vor. Es geht um viel mehr als Finanzbetrug und Spionage.
Von Felix Lee

  1. Großbritannien Huawei zeigt 5G-Videoanruf zwischen drei Netzen
  2. Huawei USA setzen "langen Arm über Grenzen ein"
  3. 5G Großbritannien entscheidet sich gegen Huawei-Verbot

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

    •  /