Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Kein Lizenzaufschlag für Dual-Core-CPUs

Lizenz pro Prozessor, auch bei mehreren Prozessorkernen

Microsofts Lizenzgebühren sollen sich auch bei künftigen Multi-Core-Prozessoren nach der Anzahl der physischen Prozessoren in einem System richten. Kunden sollen demnach nicht eine Lizenz für jeden Prozessorkern erwerben müssen, berichtet unter anderem das Wall Street Journal.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel und AMD haben angekündigt, kommende Prozessorgenerationen mit mehreren Prozessorkernen auszustatten. Da diese Multi-Core-CPUs vom System verwaltet werden, als ob es über mehrere Prozessoren verfüge, war bislang unklar, ob künftig für jeden Prozessorkern eine Lizenz vonnöten ist. Dies würde zu einer deutlichen Erhöhung der Lizenzkosten führen.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  2. Global Legal Entity Identifier Foundation, Frankfurt am Main

Microsoft wolle Kunden künftig aber keine höheren Gebühren in Rechnung stellen, nur weil diese Dual-Core-CPUs nutzen, das werde der Konzern am heutigen Dienstag ankündigen, berichten unter anderem CNet und das Wall Street Journal.

Eine entsprechende Regelung soll zunächst für Server-Systeme mit Dual-Core-Prozessoren und Software wie Windows oder den Microsoft SQL Server gelten. Sobald Dual-Core-Prozessoren sich im Desktop-Bereich etablieren, soll aber auch hier eine entsprechende Regelung gelten - auch dann, wenn Chips später über mehr als zwei Prozessorkerne verfügten, so das Wall Street Journal unter Berufung auf Andy Lees, Microsofts Vizepräsident für das Server und Tools Marketing.

Mit dieser Politik liegt Microsoft näher bei Unternehmen wie Novell, Red Hat oder Sun, die für Dual-Core-Prozessoren keine höheren Lizenzgebühren berechnen. Oracle und IBM hingegen verlangen derzeit beim Einsatz entsprechender Chips einen Aufschlag, heißt es in dem Bericht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)
  3. 3,99€

striker 24. Jan 2005

Woher hast du den Proz mit < 1 Kernen? Ein halber Kern hmmm... interessant...

Mikey28 20. Okt 2004

Das wird nicht nur Microsoft so zugetraut, das ist ja auch so. Wenn du mehr CPUs in dein...

RicoS 19. Okt 2004

Genau weil du ein Kind bist weisst du das auch. Du Profi! Naja die anderen sind halt auf...

Fenris 19. Okt 2004

Zu spät - da gibts schon etliche vor dir ;-) (wobei als Spielzeug-Untersatz ists ja noch...

WOW 19. Okt 2004

also wenn du < 1 Core Einheit hast, dann funktioniert Windows eh nicht mehr (Linux...


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /