Abo
  • IT-Karriere:

ATI lizenziert programmierbaren Embedded-Prozessor

Grafik-Spezialist will Tensilicas Xtensa-Prozessor einsetzen

ATI hat Tensilicas konfigurierbaren Prozessor Xtensa lizenziert und kann diesen einsetzen, um seine Grafiklösungen um spezielle, angepasste Funktionen zu erweitern. Tensilicas Lösung ist auf komplexe SOC-Designs ausgelegt und erlaubt es, entsprechende Prozessoren ohne großen Aufwand auf spezielle Embedded-Anwendungen zu optimieren, inklusive eigener Instruktionen und Ausführungseinheiten.

Artikel veröffentlicht am ,

ATI erhofft sich von Xtensa vor allem eine hohe Flexibilität, denn Spezialfunktionen lassen sich auf den Chip auslagern und müssen so nicht fest verdrahtet werden. Damit sei es einfacher, unterschiedliche Produkte mit verschiedenen Funktionen zur Verfügung zu stellen, die auf der gleichen Basis fußen.

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht
  2. BWI GmbH, Bonn

Der Xtensa-Prozessor wurde speziell für "Embedded System-On-Chip Applikationen" entwickelt und soll mehr Leistung bieten als konventionelle 32-Bit-RISC-Prozessoren. Die Chips lassen sich auch an komplexe Aufgaben anpassen.

In welchen Bereichen ATI die Technik einsetzen will, gab das Unternehmen bisher nicht an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  4. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)

Robert 19. Okt 2004

hmmm, ... ja natürlich habe ich vergessen .... danke dass Ihr mich vor einem Bankrott...

altes scrotum 19. Okt 2004

oder: ATI "all inside wonder".....

JTR - der alte 19. Okt 2004

Meinte wohl ein ROM. Aber ich frag mich schon lange warum das OS nicht schlanker gemacht...

Jonny 19. Okt 2004

Wer sagt den das ATI die Vectra Erweiterung nutzt? Ehrlich gesagt halte ich das sogar...

TealC 19. Okt 2004

vielleicht the wonder within....


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
Raumfahrt
Jeff Bezos' Mondfahrt

Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
  2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
  3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

      •  /