Abo
  • IT-Karriere:

Lycos spendiert E-Mail-Angeboten mehr Speicher

Alle drei E-Mail-Dienste von Lycos erhalten größere Postfächer

Lycos kündigt an, die Postfachgrößen seiner E-Mail-Dienste zu erhöhen. So wird es im kostenlosen Dienst 300 MByte Speicherplatz geben, während das Extra-Angebot mit einem Postfach von 1 GByte bestückt wird. Die teuerste Variante, der ProfiMail-Dienst, erhält 10 GByte Speicherplatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Der kostenlose, mit Werbung versehene Lycos-Dienst Free Mail wird von derzeit 15 MByte Speicher auf eine Postfachgröße von 300 MByte aufgebohrt. Für Lycos ExtraMail wächst die Postfachgröße von bislang 250 MByte auf 1 GByte, wobei der Dienst unverändert monatlich 2,90 Euro kostet. Für 4,90 Euro im Monat bietet Lycos ProfMail an, das bislang eine Postfachgröße von 1 GByte aufwies und künftig mit einer Speicherkapazität von 10 GByte bestückt sein wird.

Wer die Webseiten von Lycos besucht, wird sich wundern, nichts zu dieser Umstellung zu finden. Der Grund liegt darin, dass Lycos zunächst damit beginnt, die Postfächer von Bestandskunden umzustellen, was bis Mitte November 2004 abgeschlossen sein soll. Erst wenn dieser Vorgang beendet ist, sollen auch Neukunden die neuen Postfachgrößen direkt erhalten. Im Zuge der Vergrößerung der Postfächer bleiben die Gebühren für die kostenpflichtigen Angebote unverändert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. ab 369€ + Versand
  3. 349,00€
  4. 274,00€

ci 10. Mär 2005

Lycos hat für DSL Kunden POP3 nun geöffnet E-mail Empfagen/senden ist nun über jedes...

xXx 19. Okt 2004

Einfacher. fpr 3,50 nen virt. server mit pop3 irgendwo kaufen, lycosmail drauf umleiten...

Zeus 19. Okt 2004

Zig Millionen Nutzer lügen, wa?

JFZ 19. Okt 2004

aber auch nur, wenn man über T-Online gerade im Internet ist...

Sebert 18. Okt 2004

Immerhin kann man @t-online.de per pop3 abrufen. Immerhin etwas, oder ?


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /