BSI startet Sicherheits-Newsletter für PC-Anwender

Sicherheits-Newsletter erscheint alle 14 Tage

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bietet ab sofort einen neuen Sicherheits-Newsletter an, über den sich PC-Nutzer über Themen aus dem Bereich Sicherheit der vergangenen 14 Tage informieren können. Dieser Newsletter richtet sich weniger an Technikexperten, sondern vielmehr an durchschnittliche PC-Nutzer, die über Sicherheitsrisiken einigermaßen auf dem Laufenden gehalten werden wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der E-Mail-Newsletter "sicher * informiert" erschien erstmals am heutigen 18. Oktober 2004 und soll künftig alle 14 Tage kostenlos versendet werden. Gerade im Bereich der Computer-Sicherheit erscheint die Zeitspanne zwischen zwei Newslettern jedoch zu lang, zumal Sicherheitslücken in immer kürzeren Abständen ausgenutzt werden und sich derzeit Wurm-Epidemien besonders in den ersten Tagen der Verbreitung besonders bemerkbar machen. Der erste Sicherheits-Newsletter kann dann auch nicht ganz überzeugen, denn er erwähnt die zahlreichen Patches für etliche Microsoft-Produkte aus der vergangenen Woche mit keiner Silbe.

Stellenmarkt
  1. Prozessspezialist SAP IS-U (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. System Solution Architect (m/w/d)
    Best Secret GmbH, Aschheim bei München
Detailsuche

"Wir möchten zukünftig gerade den Privatanwender in Sachen IT-Sicherheit auf den aktuellen Stand bringen", begründet Dr. Udo Helmbrecht, Präsident des BSI, das neue Angebot. Denn fast täglich gebe es Meldungen über Sicherheitslücken in den IT-Systemen und zunehmend sei auch der private Computernutzer betroffen, erklärt Helmbrecht. "Zwar bedeutet die richtige Vorsorge auch etwas Aufwand, doch dieser lohnt sich - verglichen mit den Folgen eines Computerabsturzes mit völligem Datenverlust", appelliert der BSI-Präsident.

Der Newsletter kann ab sofort unter www.bsi-fuer-buerger.de/newsletter abonniert werden. Zusätzlich können die Informationen über die angegebene Webseite auch ohne Abo eingesehen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Offene Befehlssatzarchitektur: SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern
    Offene Befehlssatzarchitektur
    SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern

    Die Performance des noch namenlosen RISC-V-Kerns soll 50 Prozent über der des Vorgängers liegen, zudem gibt es die Option für 16-Core-Cluster.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /