Abo
  • Services:

Lancom stellt staubdichten WLAN-Access-Point vor

IAP-54 Wireless unterstützt auch Power-over-Ethernet

Lancom bietet mit dem IAP-54 jetzt einen WLAN-Access-Point für den industriellen Einsatz an. Durch das nach IP50 staubdichte Metallgehäuse soll das Gerät ideal für den Einsatz in Lagerhallen, Produktionsstätten und anderen anspruchsvollen Einsatzorten geeignet sein. Die Stromversorgung kann per Ethernet-Kabel erfolgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Lancom IAP-54 Wireless unterstützt WLAN mit 54 MBit/s nach IEEE 802.11a sowie 802.11b/g und arbeitet als Dual Band Access Point wahlweise im 2-,4- oder 5-GHz-Frequenzbereich. In beiden Frequenzbändern bietet das Gerät die Möglichkeit der Datenübertragung mit bis zu 108 MBit/s.

Stellenmarkt
  1. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München
  2. abilex GmbH, Berlin

Im 5-GHz-Frequenzbereich (802.11a) soll das Gerät durch eine automatische Frequenzwahl (DFS) und dynamische Leistungskontrolle (TPC) die Möglichkeit bieten, mit einer effektiven Antennenleistung von bis zu 1000 mW zu senden, um so höhere Reichweiten zu erzielen.

Das Gerät unterstützt zudem den Sicherheitsstandard IEEE 802.11i, mit dem alle Funkverbindungen - auch Point-to-Point-Strecken - ohne Leistungsverlust verschlüsselt werden können. Auch 802.1x, WPA, WEP, ACL und LEPS werden zur Absicherung und Kontrolle des Wireless LAN unterstützt.

Dank des Power-over-Ethernet-Standards IEEE 802.3af kann der Access-Point ohne zusätzlichen Stromanschluss betrieben werden. Lancom liefert dazu mit jedem IAP-54 Wireless einen Power Injector aus. Dieser ermöglicht die Stromversorgung per Netzwerk-Kabel über bis zu 100 m. Das Gerät ist kurzschlussgesichert und schützt versehentlich angeschlossene, nicht PoE-fähige Geräte vor Beschädigung.

Der Lancom IAP-54 Wireless wird zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 699,- Euro inklusive PoE Power Injector angeboten. Einzeln soll der PoE Power Injector 89,- Euro kosten. Beide Geräte sollen ab Dezember verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Bitlord 27. Okt 2004

jo wobei er nicht der schönste ist aber in einer lagerhalle, wer achtet da in einer solch...

Mäc Grinzle 19. Okt 2004

Wieso hat man denn kein Foto beigelegt? Der optische Eindruck bringt doch auch noch ein...

Michael 18. Okt 2004

Oder man hätte wenigstens den Hersteller verlinken sollen: http://www.lancom-systems.de...

Plasma 18. Okt 2004

Immer wieder vermisse ich bei solchen Artikeln ein Produktfoto.


Folgen Sie uns
       


Galaxy Note 9 - Test

Das Galaxy Note 9 von Samsung bietet neben dem S Pen nur sehr wenige Unterschiede zum Galaxy S9+. Samsung sollte sich überlegen, wie sich die Note-Reihe in Zukunft wieder etwas interessanter gestalten lässt.

Galaxy Note 9 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /