Abo
  • Services:
Anzeige

Lancom stellt staubdichten WLAN-Access-Point vor

IAP-54 Wireless unterstützt auch Power-over-Ethernet

Lancom bietet mit dem IAP-54 jetzt einen WLAN-Access-Point für den industriellen Einsatz an. Durch das nach IP50 staubdichte Metallgehäuse soll das Gerät ideal für den Einsatz in Lagerhallen, Produktionsstätten und anderen anspruchsvollen Einsatzorten geeignet sein. Die Stromversorgung kann per Ethernet-Kabel erfolgen.

Der Lancom IAP-54 Wireless unterstützt WLAN mit 54 MBit/s nach IEEE 802.11a sowie 802.11b/g und arbeitet als Dual Band Access Point wahlweise im 2-,4- oder 5-GHz-Frequenzbereich. In beiden Frequenzbändern bietet das Gerät die Möglichkeit der Datenübertragung mit bis zu 108 MBit/s.

Anzeige

Im 5-GHz-Frequenzbereich (802.11a) soll das Gerät durch eine automatische Frequenzwahl (DFS) und dynamische Leistungskontrolle (TPC) die Möglichkeit bieten, mit einer effektiven Antennenleistung von bis zu 1000 mW zu senden, um so höhere Reichweiten zu erzielen.

Das Gerät unterstützt zudem den Sicherheitsstandard IEEE 802.11i, mit dem alle Funkverbindungen - auch Point-to-Point-Strecken - ohne Leistungsverlust verschlüsselt werden können. Auch 802.1x, WPA, WEP, ACL und LEPS werden zur Absicherung und Kontrolle des Wireless LAN unterstützt.

Dank des Power-over-Ethernet-Standards IEEE 802.3af kann der Access-Point ohne zusätzlichen Stromanschluss betrieben werden. Lancom liefert dazu mit jedem IAP-54 Wireless einen Power Injector aus. Dieser ermöglicht die Stromversorgung per Netzwerk-Kabel über bis zu 100 m. Das Gerät ist kurzschlussgesichert und schützt versehentlich angeschlossene, nicht PoE-fähige Geräte vor Beschädigung.

Der Lancom IAP-54 Wireless wird zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 699,- Euro inklusive PoE Power Injector angeboten. Einzeln soll der PoE Power Injector 89,- Euro kosten. Beide Geräte sollen ab Dezember verfügbar sein.


eye home zur Startseite
Bitlord 27. Okt 2004

jo wobei er nicht der schönste ist aber in einer lagerhalle, wer achtet da in einer solch...

Mäc Grinzle 19. Okt 2004

Wieso hat man denn kein Foto beigelegt? Der optische Eindruck bringt doch auch noch ein...

Michael 18. Okt 2004

Oder man hätte wenigstens den Hersteller verlinken sollen: http://www.lancom-systems.de...

Plasma 18. Okt 2004

Immer wieder vermisse ich bei solchen Artikeln ein Produktfoto.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hessen
  2. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  3. B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  4. RAIR Bürotechnik GmbH, Chemnitz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-15%) 42,49€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. ZDF mit 4K-UHD

    Bergretter und Bergdoktoren werden in HLG-HDR ausgestrahlt

  2. Star Wars Battlefront 2

    Macht und Mikrotransaktionen

  3. Tether

    Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar

  4. Time Warner

    Trump-Regierung will Milliardenübernahme durch AT&T stoppen

  5. Way of the Future

    Man kann Kirche nicht ohne KI schreiben

  6. Asus Transformer Mini

    Windows-Tablet mit Tastaturhülle kostet 380 Euro

  7. Mainboard

    Intel will ab 2020 nur noch UEFI statt Bios

  8. Sackgasse

    EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  9. Riesenbestellung

    Uber will mit 24.000 Volvo autonom Taxi fahren

  10. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Also wieder nur umbauten

    Ach | 11:23

  2. Re: Anwendungsbeispiel Leistungsschwaches...

    nille02 | 11:23

  3. Re: Wenn Elon Musk, Microsoft-Gründer Bill Gates...

    Stefan Grotz | 11:23

  4. Re: Das Spiel ist auch wirklich gut ...

    Meldryt | 11:22

  5. Re: all hail HAL9000 (KWT)

    LordSiesta | 11:22


  1. 11:20

  2. 11:05

  3. 10:50

  4. 10:35

  5. 10:26

  6. 08:53

  7. 08:38

  8. 07:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel