Abo
  • Services:
Anzeige

Lancom stellt staubdichten WLAN-Access-Point vor

IAP-54 Wireless unterstützt auch Power-over-Ethernet

Lancom bietet mit dem IAP-54 jetzt einen WLAN-Access-Point für den industriellen Einsatz an. Durch das nach IP50 staubdichte Metallgehäuse soll das Gerät ideal für den Einsatz in Lagerhallen, Produktionsstätten und anderen anspruchsvollen Einsatzorten geeignet sein. Die Stromversorgung kann per Ethernet-Kabel erfolgen.

Der Lancom IAP-54 Wireless unterstützt WLAN mit 54 MBit/s nach IEEE 802.11a sowie 802.11b/g und arbeitet als Dual Band Access Point wahlweise im 2-,4- oder 5-GHz-Frequenzbereich. In beiden Frequenzbändern bietet das Gerät die Möglichkeit der Datenübertragung mit bis zu 108 MBit/s.

Anzeige

Im 5-GHz-Frequenzbereich (802.11a) soll das Gerät durch eine automatische Frequenzwahl (DFS) und dynamische Leistungskontrolle (TPC) die Möglichkeit bieten, mit einer effektiven Antennenleistung von bis zu 1000 mW zu senden, um so höhere Reichweiten zu erzielen.

Das Gerät unterstützt zudem den Sicherheitsstandard IEEE 802.11i, mit dem alle Funkverbindungen - auch Point-to-Point-Strecken - ohne Leistungsverlust verschlüsselt werden können. Auch 802.1x, WPA, WEP, ACL und LEPS werden zur Absicherung und Kontrolle des Wireless LAN unterstützt.

Dank des Power-over-Ethernet-Standards IEEE 802.3af kann der Access-Point ohne zusätzlichen Stromanschluss betrieben werden. Lancom liefert dazu mit jedem IAP-54 Wireless einen Power Injector aus. Dieser ermöglicht die Stromversorgung per Netzwerk-Kabel über bis zu 100 m. Das Gerät ist kurzschlussgesichert und schützt versehentlich angeschlossene, nicht PoE-fähige Geräte vor Beschädigung.

Der Lancom IAP-54 Wireless wird zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 699,- Euro inklusive PoE Power Injector angeboten. Einzeln soll der PoE Power Injector 89,- Euro kosten. Beide Geräte sollen ab Dezember verfügbar sein.


eye home zur Startseite
Bitlord 27. Okt 2004

jo wobei er nicht der schönste ist aber in einer lagerhalle, wer achtet da in einer solch...

Mäc Grinzle 19. Okt 2004

Wieso hat man denn kein Foto beigelegt? Der optische Eindruck bringt doch auch noch ein...

Michael 18. Okt 2004

Oder man hätte wenigstens den Hersteller verlinken sollen: http://www.lancom-systems.de...

Plasma 18. Okt 2004

Immer wieder vermisse ich bei solchen Artikeln ein Produktfoto.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€ USK 18
  2. 3,99€
  3. (-50%) 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    plutoniumsulfat | 17:14

  2. Re: Und in Deutschland haben wir die Telekom

    bombinho | 17:13

  3. Re: Habe noch nie verstanden...

    Tommy_Hewitt | 17:12

  4. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    unbuntu | 17:09

  5. Re: Ätzend

    thinksimple | 16:55


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel