Abo
  • Services:

Ethernet-DVD-Player liest DivX/WMV auch von USB-Festplatte

Eingebauter Sigma-Chip EM8620L versteht sich auch auf hochauflösendes Video

Für die USA und Kanada hat der japanische Hersteller I-O Data einen netzwerkfähigen DVD-Player angekündigt, der Bilder, Filme und Musik auch von externen USB-Laufwerken abspielt. Neben DivX-Filmen können vom "AVeL LinkPlayer2" auch mit Microsofts WMV9-Format vorliegende Videos über das Heimnetz, vom DVD- sowie vom USB-Laufwerk wiedergegeben werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank des verwendeten DVD-Decoder-Chips von Sigma Designs, dem EM8620L, soll der LinkPlayer auch für hochauflösende DivX- und WMV9-Videos in den HDTV-Modi 720p und 1080i geeignet sein. Fotos sollen mit bis zu 2.048 x 1.532 Bildpunkten wiedergegeben werden können.

Stellenmarkt
  1. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  2. Vector Informatik GmbH, Stuttgart

Neben DivX wird auch dessen freier Konkurrent XviD unterstützt, weiterhin können MPEG-1- und MPEG-2-Dateien wiedergegeben werden. Musik kann in den Formaten AAC, PCM, WMA, MP3 und Ogg Vorbis vorliegen, das Gerät dürfte also in dieser Hinsicht kaum Wünsche offen lassen. Die Audio-Bitrate kann zwischen 64 und 192 Kbps liegen. Microsofts Kopierschutz bzw. Rechteverwaltung sowie WMA Pro sollen später durch ein Firmware-Update unterstützt werden. Neben JPEG-Bildern versteht sich der AVeL LinkPlayer2 auch auf BMP, GIF und PNG.

IO Data AVeL LinkPlayer
IO Data AVeL LinkPlayer

Natürlich spielt das Gerät auch normale Spielfilm-DVDs sowie Video- und Audio-CDs. Lediglich DVD-Audio und SuperAudio CD (SACD) kann das Gerät nicht wiedergeben. Das DVD-Laufwerk des mit je einer Ethernet- und USB-2.0-Schnittstelle ausgestatteten DVD-Players versteht sich auf DVD-R/RW, DVD+R/+RW und CD-R/RW. In Verbindung mit einer Server-Software für Windows und MacOS X können die Daten auch aus dem heimischem Netzwerk geladen werden. Will man lieber einen USB-Speicherstecker, einen Festplatten-MP3-Player oder eine USB-Festplatte als Quelle nehmen, so steht dazu der USB-2.0-Steckplatz zur Verfügung.

Dank seines japanischen D4-Anschlusses (Digital-Ausgabe) und eines mitgelieferten Komponenten-Adapters kann der AVeL LinkPlayer2 auch hochauflösende Fernseher und Projektoren mit 1080i, 720p, 480p und 480i ansteuern. Alternativ gibt es noch analoge Ausgänge in Form je eines Composite- und S-Video-Ausgangs. Ton wird entweder analog in Stereo oder digital als Raumklang ausgegeben. Es gibt dazu einen optischen und einen digitalen SPDIF-Ausgang.

Ob das 43 x 29 x 5,5 cm große und 3,5 kg schwere Gerät auch nach Europa kommt und hierfür mit dem hiesigen PAL-Standard zurechtkommt, wurde nicht angekündigt. Der Regionalcode soll für Kanada und die USA auf Nordamerika (Regionalcode 1) eingestellt sein, dürfte sich aber verändern lassen.

Der AVeL LinkPlayer2 soll ab Mitte November 2004 in den USA für 250,- US-Dollar zzgl. Steuer ausgeliefert werden und etwas später in Kanada folgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. 449€
  3. ab 349€

FrankB 05. Nov 2006

Das ist ja jetzt wohl der Ober-Hit. Erklär mir doch mal bitte, warum Du bei Google, und...

seat49 27. Aug 2005

Hört sich sehr gut an das Teil. Wie sieht es jetzt aber mit der Netzwerkkompatibilität...

jörn 16. Dez 2004

hallo leute, habe mir letzte woche in den staaten einen portable dvd von kawasaki(PVS...

xxx 06. Dez 2004

Ich hoffe das er auf den deutschen Markt kommt

Toppi 04. Nov 2004

Müßte es dann nicht eher Pierßing heißen? Oder gib es das 'ß' gar nicht mehr? Müste es...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /