• IT-Karriere:
  • Services:

Reg TP: Regeln für VoIP-Vorwahl (0)32 ab November 2004

Entbündelung von DSL-Anschluss und Telefonanschluss soll untersucht werden

Nachdem die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) Anbietern von VoIP-Diensten die Nutzung von Ortsnetz-Rufnummern für ortsfremde Teilnehmer untersagte, stellt die Behörde jetzt eine einheitliche Vorwahl für Voice over IP (VoIP) für November in Aussicht. Nutzer von VoIP-Diensten sollen künftig unter der (0)32 erreichbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der Forumsveranstaltung "Voice over IP - Revolution oder Evolution auf dem TK-Markt?" bemüht sich die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP), dringende Fragen rund um die Reg TP zu erörtern. Reg-TP-Präsident Matthias Kurt präsentierte erste Auswertungsergebnisse der von der Reg TP durchgeführten Anhörung zu Voice over IP. "Aufgabe der Regulierung ist es, faire und verlässliche Rahmenbedingungen für die Verbreitung von VoIP-Produkten und -Dienstleistungen zu schaffen. Dabei gilt es gleichzeitig, die Ziele der Verbesserung des Anschlusswettbewerbs und der Schaffung von Anreizen zum Ausbau alternativer Infrastrukturen sicherzustellen", kennzeichnet Kurth die Anforderungen an die Regulierung.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg-Moorfleet
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Es gehe darum, einerseits Innovationen möglich zu machen, andererseits aber auch das im Telekommunikationsgesetz verankerte Ziel eines chancengleichen Wettbewerbs zu realisieren. Dabei stellt Kurth vor allem die Themenschwerpunkte Notruf, Nummerierung sowie die Frage der Entbündelung von DSL- und Telefonanschluss in den Mittelpunkt.

Beim Thema Notruf gehe es nicht nur um die grundsätzliche Frage, wer zur Erbringung des Notrufs verpflichtet ist, sondern auch um die Klärung technischer Fragen wie die Lenkung von Notrufen zur örtlich nächstgelegenen Notrufstelle. Hier seien die Techniker gefordert, praktikable und preiswerte Lösungen zu konzipieren, so Matthias Kurth.

Am 24. November will die Reg TP Zuteilungsregeln für nationale Rufnummern in der Gasse (0)32 veröffentlichen. Nach den Planungen der Reg TP können unmittelbar danach Anträge gestellt werden; erste Zuteilungen sollen nach Möglichkeit bereits im Januar 2005 erfolgen. Darüber will die Behörde die Grundlagen der Nutzung geographischer Ortsnetzrufnummern überprüfen, wobei es insbesondere um die Ergänzung des Anschlussprinzips durch das Wohnort- bzw. Standortprinzip sowie die Antragsberechtigung für Diensteanbieter gehe. In jedem Fall will der Regulierer aber am Ortsnetzbezug der geographischen Rufnummern festhalten.

Die Frage der Entbündelung von DSL-Anschluss und Telefonanschluss sei im Rahmen einer möglichen Regulierungsverfügung zum Markt "Breitbandzugang für Großkunden" eingehend zu untersuchen, so Kurth weiter. Es sei aber sicherzustellen, so Kurth, dass die Kosten der Teilnehmeranschlussleitung in jedem Fall gedeckt seien. Inwieweit sich am Markt Bündelangebote zwischen Anschluss und Dienstleistung oder eine Spezialisierung und Differenzierung der Angebote durchsetzen, lasse sich nicht vorhersagen. "Das macht den Wettbewerb gerade spannend und interessant und ist eine Herausforderung für die Phantasie und Kreativität der Branche", so Kurth wörtlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,48€
  2. 4,99€
  3. (-45%) 21,99€
  4. 36,99€

maphtin 28. Okt 2004

nönö, die Regulierungsbehörde hat sich für zuständig erklärt und auch schon ein paar...

o.O 19. Okt 2004

dein wort in gottes gehörgang .. nur leider wird es beim stuhlgang enden .. wie so oft in...

UloPe 19. Okt 2004

Bewahr dir deine Naivität...

o.O 18. Okt 2004

".. sollen künftig unter der (0)32 erreichbar sein." Und das ist auch der Beginn der...

Marco Blankenburg 18. Okt 2004

Ich denke, dass das wie bei einem Ortsgespräch sein wird....


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
    •  /