Abo
  • Services:

Dell stellt 26-Zoll-TV-Flachbildschirm vor

Dell W2600 kann sowohl als Fernseher als auch als Display genutzt werden

Der W2600 ist bereits Dells zweiter TV-Flachbildschirm, der auf dem deutschen Markt erscheint. Das Gerät bietet ein 26-Zoll-Panel und lässt sich als TV und auch als PC-Display nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Dell W2600 arbeitet mit einer Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln und kann durch das Picture-in-Picture-Verfahren gleichzeitig PC-Anwendungen und Video-Bilder anzeigen. Die Reaktionszeit liegt nach Herstellerangaben bei 25 Millisekunden und das Kontrastverhältnis bei 500:1. Die Helligkeit wird mit 450 Candela pro Quadratmetern angegeben. Die Blickwinkel liegen bei 170 Grad in beide Hauptrichtungen.

Dell W2600
Dell W2600
Stellenmarkt
  1. Mauth.CC GmbH, Mauth
  2. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover

Der Stromverbrauch wird mit 145 Watt angegeben. Das Display bietet Scart-, Composite-, S-Video- sowie DVI-HDCP-Eingänge. Für den PC-Anschluss gibt es sowohl eine VGA- als auch eine DVI-Buchse. Zum analogen PAL- und SECAM-fähigen TV-Tuner machte der Hersteller keine Angaben.

Das Gerät misst mit Standfuß 830 x 504 x 209 mm und bringt 19,1 kg auf die Waage. Für die Wand- und Deckenmontage gibt es auf der Gehäuserückseite VESA-Halterungspunkte.

Der Dell W2600 soll bis Ende November 2004 als Einführungsangebot für 1.529,- Euro zzgl. Versand verkauft werden. Dabei sparen Anwender 170,- Euro. Regulär kostet der W2600 nach dem Stichdatum 1.699,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Bitlord 27. Okt 2004

schöne idee aber flachbildschirme sehen einfach besser aus als röhrenmonitore deshalb...

:-) 19. Okt 2004

Ich glaube, du machst da einen Denkfehler. Wenn das Licht-Ventil sich öffnet, wird die...

:-) 18. Okt 2004

*grins* können uns ja kloppen, aber es werden alle Bilder überschrieben, 60 pro Sekunde...

niemand 18. Okt 2004

Falsch! Du siehst ledinglich was vor genau 23 Sekunden geschah und zwar genau 23 Sekunden...

:-) 18. Okt 2004

Ich glaub dir das sofort :-)


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse

Wir haben uns beim Aufbau vom Nintendo-Labo-Haus gefilmt und die Eindrücke im Timelapse gesichert.

Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /