Abo
  • Services:

Intel: Aus für Pentium-4-Prozessor mit 4 GHz

Mehr Cache und mehr Prozessor-Kerne statt höhere Taktfrequenzen

Intel hat seine Prozessor-Roadmap überarbeitet und will sich nun stärker auf die Entwicklung von Dual-Core-Prozessoren und Prozessoren mit mehr praktischen Funktionen konzentrieren. Der ursprünglich für Anfang 2005 geplante 4-GHz-Prozessor mit Prescott-Kern wird nicht erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Statt auf höhere Taktfrequenzen setzt Intel nun auf mehr Cache und, wie bereits mehrfach angekündigt, im nächsten Schritt auch auf mehrere Prozessorkerne in einer CPU. Statt wie bisher mit einem MByte Level-2-Cache will Intel seine Pentium-4-Prozessoren künftig mit 2 MByte ausstatten, wodurch auch die Abwärme weniger stark steigen soll, als es bei einer weiteren Taktsteigerung der Fall wäre.

Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Einen konkreten Termin für das Erscheinen entsprechender Chips konnte Intel gegenüber Golem.de nicht nennen, die Tatsache aber, dass der Pentium 4 (Prescott) mit 4 GHz für das erste Quartal 2005 geplant war und nun nicht mehr erscheinen wird, lässt aber einen Termin erahnen. Derzeit bietet Intel seinen Prescott mit bis zu 3,6 GHz. Ein 4-GHz-Prescott sei zwar machbar, die Ausbeute wäre aber wohl auch zu gering gewesen, ließ Intel gegenüber Golem.de durchblicken.

Man habe die Roadmap überdacht und konsequent die Ressourcen angepasst, um so wieder zu "gewohnter Qualität" zurückzukehren, begründet Intel das Aus für den 4-GHz-Prescott. In den vergangenen Monaten hatte Intel mehrfach mit Qualitätsproblemen zu kämpfen, musste Prozessoren verspätet und dann auch nur in geringen Stückzahlen einführen, wie etwa bei den 3,6-GHz-Pentium-4-CPUs, kämpfte mit Fehlern in Chipsätzen (z.B. Lindenhurst) und musste den Centrino-2-Chipsatz (Alviso) verschieben.

Auch bei Intel soll nicht mehr die Taktfrequenz im Vordergrund stehen, was Intel schon mehrfach verkündete und sich auch in den aktuellen Modellbezeichnungen für Intels Prozessoren zeigt. Vielmehr sollen zusätzliche Chip-Techniken wie HT (HyperThreading) oder VT (Vanderpool Technology) im Vordergrund stehen. Zudem will Intel, wie auch Konkurrent AMD, im nächsten Jahr erste Multicore-Prozessoren auf den Markt bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 59,99€
  3. 1,25€

Bitlord 27. Okt 2004

auch die effiziens is ein wichtiger faktor was bringt mir der schnellste prozessor wenn...

Adam Bernau 25. Okt 2004

Wenn der Datenpfad länger ist als der Taktpfad, dann ist der Takt eher da als das Datum...

G. 18. Okt 2004

ja ja - und intel würde dann seine Prozessoren genau auf solche programme...

:-) 18. Okt 2004

10 Ghz klingen ja gut, aber... das sind (im Vakuum) 3 cm Abstand zwischen gleichen...

:-) 18. Okt 2004

Danke für deinen ausführlichen Beitrag, wenn es auch nix zum Thema war. Aber wie sagt...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /