Abo
  • Services:

Bill Gates: Internet Explorer ist sicher...

...wenn man keine Software anderer Hersteller aus dem Internet lädt

Für Bill Gates gäbe es im Internet Explorer keine Sicherheitslücken, wenn Nutzer keine Software anderer Hersteller aus dem Internet laden würden. Diesen Standpunkt vertritt der Microsoft-Chairman zumindest in einem Gespräch mit der amerikanischen Boulevard-Zeitung USA Today.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Interview mit USA Today hatte vor allem die Vorstellung der neuen Windows XP Media Center Version im Visier, ließ aber das Thema Sicherheit nicht unerwähnt. Als die Interviewer von USA Today auf Sicherheitslücken im Internet Explorer zu sprechen kamen, unterbrach sie Bill Gates und antwortete einsilbig: "Verstehen Sie, dass dies Fälle sind, wo man Drittanbieter-Software herunterlädt."

Auf eine Nachfrage zum Thema wurde Bill Gates auch nicht konkreter. Er meint lediglich, dass Microsoft Mechanismen finden müsse, damit Nutzer keine Software auf ihre Systeme geladen bekommen, die sie gar nicht haben wollen. Was eigentlich ein Eingeständnis dafür ist, dass der Internet Explorer unter Umständen Software herunterlädt bzw. ausführt, ohne dass der Nutzer dem zuvor zugestimmt hat - was von Sicherheitsexperten bereits gemeinhin als Sicherheitslücke angesehen wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 4,99€
  3. 3,99€

mein name 19. Okt 2004

Internet Explorer ist sicher der meistgenutzte Browser der Welt. Das kann niemand...

mein name 19. Okt 2004

ohne ende tueten verbraucht ? jo, kotztüten !

mein name 19. Okt 2004

wasser ist nur in flüssigem zustand nass und flüssig ist es nur in einem sehr...

mein name 19. Okt 2004

wer regelt und überwacht dann den verkehr, kümmert sich um verkehrsunfälle, bringt...

Golem.de[USER] 19. Okt 2004

Billy use your Willy coz u r so silly.... Bill Gates strebt wohl die Absolute...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /