Abo
  • Services:

Erstmals Commandos als First-Person-Shooter

Eidos kündigt Commandos Strike Force an

Eidos hat das ursprünglich als Taktikspiel konzipierte "Commandos" mit Oben-Aufsicht nun in einer neuen Fassung als First-Person-Shooter angekündigt. Das Spiel heißt dann Commandos Strike Force, wird derzeit von den Pyro Studios entwickelt und soll für PlayStation 2, Xbox und PC erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Commandos
Commandos
Der Spieler übernimmt in Commandos Strike Force die Kontrolle über drei Mitglieder der Einheit "Strike Force". Jedes der Mitglieder lässt sich auf eine andere Art und Weise spielen. Der Spieler kann zwischen folgenden Charakteren wechseln: dem Green Beret, einem Experten im Nahkampf und schweren Waffen, dem Scharfschützen und dem Spion, der sich unauffällig das Vertrauen des Feindes erschleicht. Letztendlich ist es dem Spieler überlassen, wie er die individuellen Fähigkeiten der Charaktere kombiniert und seinen Auftrag erfüllt, teilte Eidos mit.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, München (Osten)
  2. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund

Screenshot #1
Screenshot #1
Das Spiel findet wieder im vom Zweiten Weltkrieg erschütterten Europa statt. Dort soll die Elite-Einheit hinter die feindlichen Linien eine Reihe von miteinander verbundenen Missionen in Frankreich, Russland und Norwegen erfüllen. Ein Schiff ist dabei zu zerstören, feindliche Truppen in einen Hinterhalt zu locken, französische Widerstandskämpfer zu befreien und ein General soll entführt werden. Neben einem Singleplayer-Modus soll das Spiel auch verschiedene Online-Multiplayer-Modi bieten.

Commandos Strike Force soll im Frühjahr 2005 erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Extra-Rabatt...
  2. 7,99€
  3. 3,89€

Tuko 17. Okt 2004

schau mal bei http://www.hidden-and-dangerous2.com/ vorbei und besorge dir "H&D 2 plus...

sleipnir 16. Okt 2004

Full ACK! Nintendo hat seit Ende der "N64 Ära" ;) bis heute nur mit Pokemon und ähnlichem...

sleipnir 16. Okt 2004

Dann bestätigen Außnahmen wohl die Regel --> Linux, Apple

Down the politics 15. Okt 2004

An alle "Nintendo macht nur Spiele für Kinder und Idioten" Nachplapperer. Don't believe...

Der Informant 15. Okt 2004

Hi, wenn Du dir die Frage ernsthaft stellst, solltest Du mal da nachfragen, wo die...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /