Abo
  • Services:

Über 150 Millionen Downloads im iTunes-Musikladen

Vier Millionen Lieder pro Woche verkauft

Musikfans haben bislang über 150 Millionen Songs aus dem iTunes-Music-Store gekauft und heruntergeladen - nach Apple-Ansicht ein wichtiger Meilenstein für das Online-Musikgeschäft. Der einhundertfünfzigmillionste Song - "Ex-Factor" von Lauryn Hill - wurde von Beth Santisteven aus Ignacio, Colorado (USA) erworben. iTunes-Kunden kaufen aktuell mehr als vier Millionen Lieder pro Woche in Apples Musikshop - hochgerechnet ergibt das eine Summe von 200 Millionen Songs im Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,

"Das Überschreiten der 150-Millionen-Marke an verkauften Liedern ist ein weiterer bemerkenswerter Meilenstein des Online-Musikgeschäfts", sagt Eddy Cue, Vice President Applications von Apple. "Wir freuen uns, iTunes in Kürze einem noch größeren Publikum anzubieten, wenn wir unseren paneuropäischen Music Store eröffnen werden."

Der iTunes-Music-Store ist derzeit in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA verfügbar. Jeder Song lässt sich auf bis zu fünf Computern und einer beliebigen Zahl von iPods abspielen. Ein einzelner Song kann nach dem Lizenzmodell unbegrenzt oft auf CD gebrannt werden. Entscheidet man sich dafür, eine ganze Wiedergabeliste auf CD zu bannen, ist dies maximal sieben Mal gestattet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

bodybag 17. Okt 2004

jo, im regal nützt die CD wenigstens was... auf den playern laufen die neuen CDs ja kaum...

monkman 15. Okt 2004

habe gerne was schön gestaltetes im regal stehen...

till 15. Okt 2004

ack. es ist pure dummheit, auf eine derart große nachfrage nicht zu reagieren (siehe auch...

Andreas J. 15. Okt 2004

und wieder wird mal der deutschen musikindustrie ihre unfähigkeit vorgeführt. ja man kann...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /