Abo
  • Services:

DivX-DVD-Player nun auch von Sony (Update)

Weiterer Unterhaltungselektronik-Hersteller setzt auf DivX

Mit Sony folgt ein weiterer Elektronikriese dem DivX-Ruf: Das Unternehmen hat drei neue DVD-Player vorgestellt, die auch DivX-Dateien wiedergeben können. Die Geräte DVP-NS765P, DVP-LS785 und DVP-NS955 versprechen zudem dank eines Komponentenausgangs mit PAL-Progressive eine höhere Bildqualität.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben normalen DVDs und DivX-Filmen geben die Geräte auch Foto-CDs (JPEG- und Kodak Picture-CD) sowie MP3-CDs und Super-Video-CDs wieder. Ein Browser erlaubt die Navigation durch die CD/DVD-Dateien. Der DVP-LS785 in Silber und der DVP-NS955 mit Aluminiumfront in Schwarz und Silber verstehen sich darüber hinaus auf Super Audio CDs (SACD) und verfügen über eine Diaschau-Funktion, mit der besser durch Foto-Serien navigiert werden kann. Welche DivX-Versionen und ob auch Xvid und andere MPEG-4-ASP-Codecs unterstützt werden, gab Sony noch nicht an.

Stellenmarkt
  1. init SE, Karlsruhe
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Für eine bequeme Bedienung soll unter anderem eine Multi-Disc-Resume-Funktion sorgen. Diese ermöglicht auch beim Einsteigermodell DVP-NS765 die Fortsetzung der Wiedergabe bei bis zu 40 Discs. Alle Modelle verfügen darüber hinaus über einen Hochgeschwindigkeitssuchlauf und ein Magic-Pad-Bildschirmmenü. Die beiden Kombiplayer DVP-LS785 und DVP-NS955 zeigen zudem noch eine Titel-, Kapitel- und Blickwinkelübersicht für jede DVD oder CD an.

Sony DVP-NS955
Sony DVP-NS955

In den drei DVD-Playern stecken ein 12-Bit/108-MHz-Video-D/A-Wandler sowie ein Digitalausgang mit 96 kHz in 24 Bit samt integriertem Dolby-Digital-/DTS-Decoder. Der DVP-NS765 und auch der DVP-LS785 sind mit einem TV-Virtual-Surround-System ausgestattet. Der DVP-NS955 erlaubt es, individuelle Lautsprecher- und Subwoofer-Einstellungen für Super Audio CD und DVD vorzunehmen oder die Lautsprecherentfernung je nach Bedarf in 5-cm-Schritten zu justieren.

Alle drei Geräte sollen ab Oktober 2004 zu haben sein, der DVP-NS765 ab ca. 170,- Euro, der DVP-LS785 für etwa 200,- Euro und der DVP-NS955 für rund 400,- Euro.

Nachtrag vom 15. Oktober 2004, 12:30 Uhr:
Zu den drei DivX-zertifizierten DVD-Playern hat Sony gegenüber Golem.de nun einige weitere Angaben gemacht. So komme ein selbst entwickelter DVD-Decoder-Chip mit Namen CXD-9804R zum Einsatz, der die DivX-Codecs 3.x, 4.x und 5.x unterstützt und - so sollen interne Versuche von Sony gezeigt haben - auch XviD-Filme wiedergibt. Ob auch DivX-Pro-Funktionen und weitere MPEG-4-ASP-Codecs unterstützt werden, konnte Sony Deutschland noch nicht mitteilen. Ob es wie bei der Konkurrenz in Zukunft Firmware-Updates für die drei DVD-Player geben wird, werde zurzeit noch diskutiert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 15,49€

Gerry 08. Nov 2004

Hallo Gemüsetürke, mich interessiert das Pinnacle Show Center auch stark. Jedoch kommt...

Andi 04. Nov 2004

Warum nur muss man sich denn immer noch zwischen Qualität (Sony) und Funktion (KISS...

Deckard 16. Okt 2004

Hi Anonymer, der DVP630 von Philips kommt in meine engere Auswahl,bin mir aber nicht...

Carsten 15. Okt 2004

Die XBox hat nen Dolby-Digital-Ausgang, entweder über ein entsprechendes Kabel oder mit...

carp 15. Okt 2004

Okay, in dieser Preisklasse werden z.B. bei Wolfsoft X-Boxen mit Festplatte und Alladdin...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /