Abo
  • IT-Karriere:

Freeware: Google weitet Suchaktivitäten auf den Desktop aus

Google Desktop Search durchsucht vor allem Daten von Microsoft-Applikationen

Google bietet ab sofort mit "Google Desktop Search" eine kostenlose Windows-Software für die Dateisuche auf dem Desktop an, womit sich entsprechende Vermutungen vom Mai 2004 bestätigen. Gefundene Ergebnisse stellt Google ähnlich der Ansicht von Webseitenresultaten in einem Browser-Fenster dar, wobei vor allem Daten von Microsoft-Produkten durchstöbert werden. Viele Applikationen anderer Hersteller bleiben unberücksichtigt, so dass das Werkzeug dann nutzlos ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Desktop Search
Desktop Search
Google Desktop Search durchsucht die E-Mail-Postfächer von Outlook Express und Outlook sowie Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumente, sofern Microsoft Office ab der Version 2000 installiert ist. Ferner werden aufgerufene Webseiten durchforstet, was aber nur gilt, wenn diese mit dem Internet Explorer ab der Version 5.x besucht wurden. Schließlich durchsucht das Google-Werkzeug den Verlauf des AOL Instant Messenger 5.x oder höher sowie den Chat innerhalb der AOL-Software ab Version 7.x. Andere Instant-Messaging-Clients lassen sich nicht in Google Desktop Search einbinden, was auch für andere Office-Pakete, E-Mail-Clients und Web-Browser gilt.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Desktop Search
Desktop Search
Gefundene Ergebnisse listet das Tool in einer Webseite, die von Aufbau und Struktur stark der bekannten Websuche von Google ähnelt. Daher bindet sich das Werkzeug auch nach der Installation als neue Startseite in den Internet Explorer ein, um darüber eine Recherche zu starten. Zudem wird ein Icon im Tray-Bereich von Windows platziert, um darüber leicht die Suchmaske des Werkzeugs aufzurufen.

Desktop Search
Desktop Search
Nach der Installation kann die Software aber nicht gleich verwendet werden, weil zuvor die durchsuchbaren Daten indexiert werden, was nach Herstellerangaben schon einige Stunden in Anspruch nehmen kann. Allerdings arbeitet die Indexierung nur, wenn der Rechner nicht anderweitig benötigt wird. Daher empfiehlt Google die Installation kurz bevor man eine Pause am Rechner einlegt. Google meint, dass man mit dem Werkzeug auf die geordnete Ablage entsprechender Daten verzichten kann, weil diese mit dem Tool leicht gefunden werden könnten.

Derzeit befindet sich Google Desktop Search noch im Beta-Test, kann aber bereits in englischer Sprache kostenlos für Windows 2000 mit Service Pack 3 und Windows XP herunter geladen werden. Nach den Planungen von Google soll die Software später noch mit weiteren Applikationen verknüpft werden, um Dateien anderer Produkte damit finden zu können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. ab 369€ + Versand

lot 16. Jan 2006

ja hardcore was da abgeht ... mir fehlt leider der überblick um zu sehen wer die fäden...

Zombi 27. Apr 2005

Guck dafür mal unter www.filehand.com

Thomas 26. Okt 2004

Es gibt noch andere Alternativen. Seit kurzem wird von der Firma A-Z Technology AG das...

Mattes 22. Okt 2004

ja ja, ganz ruhig..... ;)

Ric_Zero 21. Okt 2004

Danke, so klappt's. :)


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
    •  /