Abo
  • Services:

Nokia macht weniger Umsatz mit Handys

Umsatz stabil, operativer Gewinn geht zurück

Nokia meldet für das dritte Quartal 2004 ein minimales Umsatzplus von 1 Prozent. Gegenüber dem dritten Quartal 2003 stieg der Umsatz von 6,874 Milliarden Euro auf 6,939 Milliarden Euro. Der operative Gewinn ging hingegen um 20 Prozent auf 928 Millionen Euro zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor allem der Verkauf von Mobiltelefonen läuft bei Nokia merklich schlechter. Hatte das Unternehmen in diesem Bereich im dritten Quartal 2003 noch 5,113 Milliarden Euro umgesetzt, waren es im dritten Quartal 2004 mit 4,429 Milliarden Euro 13 Prozent weniger. Der operative Gewinn in diesem Bereich brach von 1,473 Milliarden Euro auf 822 Millionen Euro ein. Nokia lieferte dabei 51,4 Millionen Handys aus, der Gesamtmarkt liege bei rund 158 Millionen Geräten.

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Ein deutliches Umsatzplus von 94 Prozent verbucht Nokia hingegen im Bereich Multimedia und auch der Bereich Netzwerke legte um 21 Prozent auf 1,47 Milliarden Euro zu. Zum Quartalsende verfügt Nokia über liquide Mittel in Höhe von 11,8 Milliarden Euro.

Für das vierte Quartal 2004 rechnet Nokia mit einem deutlichen Wachstum beim Handy-Absatz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

deepfreak 15. Okt 2004

War abzusehen, bei den hässlichen Gurken in letzter Zeit. Da bleib ich bei meinem 6310i...

huuers 14. Okt 2004

Ich verstehe gar nicht, wieso Nokia in den letzten Jahren so fette Geschäfte einfahren...

Wyv 14. Okt 2004

Also mir fällt auf, dass Nokia in den letzten Monaten keine vernünftigen Mittelklasse...

diespinnendiefi... 14. Okt 2004

..hatte mich schon gefragt wann sich die schwulen designer von modell 7200-7600 endlich...

Gonzo 14. Okt 2004

Also ich hab _alle_ (für mich interessanten) Handys von Nokia auf der CeBit getestet. War...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /