Abo
  • Services:

Magix fordert Neuentwurf der Softwarepatent-Richtlinie

Software-Hersteller richtet Schreiben an alle EU-Parlamentarier

Die Berliner Magix AG macht sich einmal mehr gegen die Einführung von Softwarepatenten in Europa stark. Der Ratsentwurf dürfe nicht Gesetz werden, fordert der Softwarehersteller in einem Schreiben an sämtliche Abgeordnete des neu zusammengesetzten und erweiterten Europäischen Parlaments.

Artikel veröffentlicht am ,

Anlass des Schreibens ist die anstehende Entscheidung des Rates über die Softwarepatentrichtlinie. Magix fordert, dass der von der Patentlobby geprägte Ratsentwurf vom 18. Mai 2004 im Interesse einer wettbewerbsfähigen IT-Wirtschaft in Europa spätestens in einer zweiten Lesung des Europaparlaments geändert wird.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

"Im Lichte der wirtschaftlichen Beweislage gegen Softwarepatente wäre es das Sinnvollste, dass die Kommission das Gesetzgebungsverfahren neu initiiert", kommentiert Oliver Lorenz aus der Magix-Rechtsabteilung das Schreiben. Der aktuelle Ratsentwurf nehme den richtigen Entscheidungen des Parlamentsvotums vom September 2003 jegliche Bedeutung.

Nach Ansicht von Magix besteht die ernsthafte Gefahr, dass es dem neu gewählten Parlament in einer zweiten Lesung nicht gelinge, die notwendigen Beschränkungen gegen den patentbefürwortenden Entwurf des Rats so eindeutig wie vor einem Jahr durchzusetzen. Zu den notwendigen Änderungen zähle auch die Wiedereinführung des im Ratsentwurf de facto beseitigten Interoperabilitätsrechts.



Anzeige
Top-Angebote

Bill Bo 15. Okt 2004

Das Engagement kann man ja gar nicht schlecht finden. Allerdings ... Warum und mit...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /