• IT-Karriere:
  • Services:

Suns Java Desktop System jetzt auch mit Solaris

JDS Release 2 soll Desktop-Verwaltung im Unternehmen vereinfachen

Bislang hatte Sun sein Java Desktop System (JDS) nur auf Basis von Linux angeboten. Fast unbemerkt hat Sun nun aber auch Solaris-Versionen ins Programm genommen. Das auf Solaris 9 basierende JDS ist allerdings nur für x86-Systeme verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Sun positioniert das Solaris-JDS als Lösung für Workstations. Es entspricht dabei dem JDS Release 2 für Linux, das Sun im Mai 2004 veröffentlichte. Bis zum Dezember 2004 ist das System wie auch die Linux-Variante noch für 50,- US-Dollar pro Desktop und Jahr zu haben, anschließend kostet das System 100,- US-Dollar pro Desktop und Jahr oder wahlweise 50,- US-Dollar pro Mitarbeiter.

Mit dem JDS bietet Sun ein Desktop-Betriebssystem an, das auf GNOME als Desktop aufsetzt. Beim Kauf des JDS liefert Sun zudem eine Vorabversion von Sun Java Studio Standard 5 Update 1, die NetBeans IDE 3.6 und die Java 2 Platform Standard Edition (J2SE) in 1.4.2_04 einschließlich SDK mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. 29,99€
  3. 2,44€
  4. 1,99€

Oliver 14. Okt 2004

Was ich mich nur Frage wie sieht das Lizenz-modell für Privatpersonen aus? Muss man als...

Oliver 14. Okt 2004

Hallo.... hallooho jemande zu Hause? In dem Bericht steht doch, dass es aus GNOME...

WeissNicht... 14. Okt 2004

Was wollen die verkaufen ? Laut den Screenshots verkaufen die mir ein KDE im Java-Design...

Matthias 14. Okt 2004

Also ich kann nur vom Java Desktop System (1) berichten. Dabei handelt es sich um ein...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
    Ryzen 9 3950X im Test
    AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

    Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
    2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
    3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

      •  /