Abo
  • Services:

Motorola-Handys mit Kreditkartenfunktion

Motorola will herkömmliche Geldbörsen durch Handy ersetzen

Zusammen mit MasterCard plant Motorola einen Feldversuch mit Mobiltelefonen, die mit integrierten Zahlungsfunktionen bestückt sind. Damit will man Kunden den mobilen Einkauf vom Handy aus erleichtern und so zusätzliche Umsätze im Online-Handel erzeugen. Aber auch der kontaktlose Einkauf soll in Zukunft darüber abgewickelt werden und eine herkömmliche Geldbörse überflüssig machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die betreffenden Mobiltelefone von Motorola werden mit NFC-Bausteinen (Near Field Communications) bestückt, die eine sichere Abwicklung von Zahlungsvorgängen garantieren sollen und dazu den MasterCard-Dienst PayPass verwenden. NFC kombiniert RFID-Funktionen (Radio Frequency Identification) mit drahtloser Verbindungstechnik. Für die Zukunft sehen die Motorola-Ingenieure auch die Möglichkeit, die NFC-Technik für die kontaktlose Bezahlung von Waren zu nutzen. Derartig bestückte Mobiltelefone lassen sich zudem als kontaktlose Lesestationen verwenden, um darüber Marketing- oder Werbematerialien auf das Handy zu schicken.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln

Motorola verspricht, dass die betreffenden Mobiltelefone mit entsprechenden Sicherheitsfunktionen bestückt sein werden, damit Transaktionen sicher abgewickelt und vertrauliche Daten nicht von Unbefugten eingesehen werden können. Damit will Motorola das Handy langfristig zum vollwertigen Ersatz für eine reale Geldbörse machen.

Motorola will Mobiltelefone mit der PayPass-Technik von MasterCard in einem Feldversuch Ende 2004 in verschiedenen US-Städten ausprobieren. Wann Geräte für den Endkunden mit entsprechenden Funktionen in den Handel kommen, steht noch nicht fest.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Dyphelius 14. Okt 2004

Gab's doch schon ... Das P7389 wurde damals von Motorola mit Kreditkarten-Slot gezeigt...

Nifty 14. Okt 2004

Soweit kommts noch, als ob meine e-mailbox nicht schon überläuft, da muss ich nicht noch...

Jack Stern 13. Okt 2004

Danke! Zu viel des Guten! ;-)

tröte 13. Okt 2004

"Motorola verspricht, dass die betreffenden Mobiltelefone mit entsprechenden...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /