Abo
  • Services:

iriver stellt Audio- und Video-Player auf Linux-Basis vor

PMP120 und PMP140 spielen Videos auch im DivX-Format

Mit dem PMP120 und PMP140 stellt iriver zwei "Portable Media Player" (PMP) auf Linux-Basis vor. Die Geräte unterstützen diverse Audio- und Videoformate, darunter auch DivX, und sind jeweils mit 20- bzw. 40-GByte-Festplatte ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Geräte verfügen zudem über einen FM-Tuner, Mikrofon und unterstützen USB On-The-Go zum direkten Datenaustausch mit anderen mobilen Geräten. Über Line-In lassen sich Signale externer Audioquellen aufzeichnen.

Stellenmarkt
  1. init SE, Karlsruhe
  2. Heitmann IT GmbH, Hamburg

Auf einem 3,5 Zoll großen Farbdisplay können PMP120 und PMP140 Filme, Fotos oder E-Books mit bis zu 260.000 Farben darstellen. Auch eine Ausgabe über den am Gehäuse befindlichen TV-Ausgang (NTSC oder PAL) ist möglich.

Im iriver PMP140 steckt eine 1,8-Zoll-Festplatte mit einer Speicherkapazität von 40 GByte, während der kleine Bruder iriver PMP120 mit 20 GByte auskommen muss. Beide wiegen 299 Gramm und haben Abmaße von 13,9 x 8,4 x 3,2 cm.

iriver PMP120
iriver PMP120

Mit ihrem Linux-basierten Betriebssystem soll sich die PMP-Serie von anderen auf dem Markt befindlichen Geräten (Personal Media Center) mit Microsoft-Betriebssystem unterscheiden. So können die PMPs Songs im MP3-, WMA-, ASF- sowie WAV-Format abspielen und unterstützten unter anderem die Videoformate AVI in MPEG4, DivX und XviD. Das freie Kompressionsformat Ogg wird scheinbar nicht unterstützt.

Über die USB-2.0-Schnittstelle lassen sich die Daten vom PC oder Notebook auf die PMP-Modelle übertragen. Zudem ist eine USB-1.1-Schnittstelle als Host für den Anschluss externer Geräte wie Digitalkameras (USB On-The-Go) integriert. Die Stromversorgung erfolgt über einen austauschbaren Lithium-Ionen-Akku, der bei der MP3-Wiedergabe bis zu zwölf Stunden, bei der Video-Wiedergabe bis zu fünf Stunden durchhalten soll.

Iriver liefert die Geräte mit Ohrhörer, externem Mikrofon zum Anschluss an den Line-In-Port, einem Kabel (3,5-mm-Stereo-Klinke beidseitig) zum Anschluss externer Audioquellen oder Lautsprecher, TV-Out-Kabel, USB-Kabel, Netzteil, Tragetasche und Dokumentationen. Der empfohlene Verkaufspreis für den iriver PMP120 wird mit 549,- Euro angegeben, der PMP140 soll 649,- Euro kosten. Beide Geräte sollen ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 46,99€

smd 13. Okt 2004

dann eben nicht *g....war nur so ne idee

tk-tommy 13. Okt 2004

Beider Auflösung kann ich auch meinen MDA2 nehmen:-(

kleinesg 13. Okt 2004

ogm ist kein Videocodec, sondern ein Containerformat (wie AVI). Ogg Vorbis...

smd 13. Okt 2004

ich glaube es ging gar nicht um das audioformat ogg sondern um das video format ogm dass...

gene_amiga 13. Okt 2004

Witzigerweise steht auf derdeutschen Produktseite: "Unterstützung für 8bit Spiele...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /