Abo
  • Services:

Patch-Day: Drei schwere Internet-Explorer-Sicherheitslöcher

Ein Großteil der Sicherheitsleck bereits mit Windows XP SP2 behoben

Neben der Vielzahl an Sicherheits-Patches für verschiedene Windows-Systeme veröffentlicht Microsoft am Oktober-2004-Patch-Day auch einen Patch für den Internet Explorer 5.x und 6.x, womit insgesamt acht Sicherheitslöcher behoben werden, wovon drei zur Ausführung beliebigen Programmcodes genutzt werden können und somit als sehr gefährlich einzustufen sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Was bereits zu den zeitgleich veröffentlichten Patches für die Windows-Sicherheitslücken gilt, trifft auch für die Lecks im Internet Explorer zu: Mit dem Service Pack 2 (SP2) für Windows XP sind die meisten Löcher bereits gestopft und Microsoft hat mehr als zwei Monate gewartet, diese schweren Sicherheitslücken auch auf anderen Plattformen zu bereinigen. Für alle hier aufgelisteten Sicherheitslöcher genügt bereits der Aufruf einer präparierten Webseite oder das Öffnen einer HTML-E-Mail, um Opfer einer Attacke zu werden.

Stellenmarkt
  1. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel

Drei der insgesamt acht Sicherheitslöcher im Internet Explorer erlauben einem Angreifer die Ausführung von Programmcode und somit eine umfassende Kontrolle über ein fremdes System. Ein Sicherheitsloch wird durch einen Buffer Overrun in der CSS-Verarbeitung verursacht, ein weiteres Leck betrifft das Domain-Sicherheitsmodell, während die dritte Sicherheitslücke in der Installationsroutine für Active-Setup-Dateien steckt.

Zwei Sicherheitslücken im Internet Explorer gestatten die Ausweitung von Rechten und verschaffen Angreifern somit ebenfalls eine weit reichende Kontrolle über fremde Systeme. Ein Fehler tritt bei der Verarbeitung von Drag-and-Drop-Operationen auf (gilt auch für Windows XP SP2), während die andere Lücke im Bild-Tag des Internet Explorer steckt.

Schließlich lassen sich drei weitere Sicherheitslücken im Internet Explorer für Spoofing-Attacken missbrauchen, um Opfer in den Irrglauben zu versetzen, sie würden eine andere Webseite aufrufen als die Anzeige in der Adressleiste suggeriert. Darüber könnten sich Angreifer Zugang zu vertraulichen Daten wie etwa Konto- oder Kreditkartendaten erschleichen.

Die Sicherheitslücken stecken in der Komponente zur Verarbeitung von SSL-geschützten Webseiten und in der Navigation von Plug-Ins, was jedoch nicht für den Internet Explorer 5.01 gilt, wenn mindestens das Service Pack 3 für den Browser installiert wurde. Dies gilt auch für das dritte Sicherheitsloch, das auch der Internet Explorer 5.5 mit Service Pack 2 nicht kennt und nur beim Einsatz asiatischer Schriftzeichen zum Tragen kommt.

Patches zur Bereinigung der genannten Sicherheitslücken stehen ab sofort für den Internet Explorer 5.x sowie für den Internet Explorer 6.x zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Detlef 13. Okt 2004

Bei mir ist erst gar keiner drauf!! Schöne Windowswelt..... so long

Marlon 13. Okt 2004

Solltest trotzdem deinen IE patchen. Gruß Marlon

Zeus 13. Okt 2004

Der IE findet bei mir nur noch als Standardbrowser Anwendung bei MS-Links. ;)

DumDum 13. Okt 2004

Jo, so einfach, danke. Nur Webwasher hat mir genau diese Links ausgefiltert. Etwas zu...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /