Abo
  • Services:

Fujitsu mit neuem TabletPC samt DVD-Brenner

LifeBook T Series 4000 Tablet PC mit untergeschnallter Tastatur

Fujitsu hat einen TabletPC vorgestellt, der mit einer untergeschnallten Tastatur ausgestattet ist und auch noch Platz für einen eingebauten DVD-Brenner enthält. Das LifeBook T4000 beinhaltet je nach Ausstattung einen Intel Pentium M 725 (1,6 GHz) oder einen 745 (1,8 GHz) sowie minimal 256 MByte RAM bis zu maximal 2 GByte.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Rechner ist mit einem 12,1-Zoll-Display mit XGA-Auflösung ausgerüstet. Das Display ist über ein Drehgelenk mit der Tastatur verbunden, die durch Drehen und nach hinten klappen entweder unter dem Geräterücken verschwindet und den Rechner zu einem reinen TabletPC macht oder so gedreht wird, das ein Notebook mit Tastatur entsteht.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Heidelberg

Die Geräte werden mit Festplattenkapazitäten von 60 oder 40 GByte ausgeliefert und beinhalten in einem Modulschacht entweder ein optisches Laufwerk in Form eines Multiformat-DVD-Brenners oder einen zweiten Akku bzw. ein Gewichtssparmodul, das einfach nur den Schacht verschliesst.

Das LifeBook T4000 soll mit beiden Akkus zusammen auf eine Laufzeit von bis zu 8,5 Stunden kommen. Mit dem Standardakku sollen Laufzeiten von bis zu 5 Stunden möglich sein.

Die Schnittstellen-Phalanx besteht aus zwei USB-2.0-Ports, zwei Mikrofonen mit Rauschunterdrückung, Ethernet, Modem, ein WLAN-Modul Intel PRO/Wireless 2200BG (802.11b/g) sowie einen Type II PC-Card-Slot und eine Schnittstelle für Smart- und SD-Cards. Dazu kommt ein VGA-Ausgang, eine Infrarot-Schnittstelle sowie ein Kopfhörerausgang.

Im TabletPC ist auch ein Trusted Platform Modul (TPM) integriert, das mit Hilfe einer SmartCard für die Authentifizierung des Anwenders sowie für Verschlüsselungsaufgaben und Trusted Compunting genutzt werden kann.

Das Gerät wird mit der TabletPC-Ausgabe von Windows XP ausgeliefert und misst 29.21 x 23,62 x 2,8 (bis 3,6 cm) bei einem Gewicht von minimal 2,15 bis 2,35 Kilogramm. In den USA soll das Fujitsu LifeBook T4000 Ende Oktober 2004 zum Basispreis von 2100 US-Dollar in den Handel kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,95€ anstatt 9,95€ pro Monat
  2. 319€ + Versand (Vergleichspreis 357,47€)
  3. (heute u. a. ASUSTOR AS1004T für 199€ + Versand)
  4. 99,99€

André 13. Okt 2004

Hallo zusammen, leider muss ich erneut feststellen, das Autoren von Golem nicht genau...

Contra-254 13. Okt 2004

Genau deswegen brauche ich ja Firewire. Was nützt mir ein mobiles Gerät, mit dem ich...

Chris 13. Okt 2004

Ich nutze seit einem Monat das T3010...sozusagen den Vorgänger. Seitdem ist mein...

Pro 452 13. Okt 2004

Hey, da hast du es den armen würstchen aber gezeigt! Ein tabletpc ist ein mobiles...

Anonymer... 13. Okt 2004

Ja genau. Weil es steht ja in der Computerbild, dass USB2.0 480Mbit macht und demnach...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /