Abo
  • Services:

Fujitsu mit neuem TabletPC samt DVD-Brenner

LifeBook T Series 4000 Tablet PC mit untergeschnallter Tastatur

Fujitsu hat einen TabletPC vorgestellt, der mit einer untergeschnallten Tastatur ausgestattet ist und auch noch Platz für einen eingebauten DVD-Brenner enthält. Das LifeBook T4000 beinhaltet je nach Ausstattung einen Intel Pentium M 725 (1,6 GHz) oder einen 745 (1,8 GHz) sowie minimal 256 MByte RAM bis zu maximal 2 GByte.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Rechner ist mit einem 12,1-Zoll-Display mit XGA-Auflösung ausgerüstet. Das Display ist über ein Drehgelenk mit der Tastatur verbunden, die durch Drehen und nach hinten klappen entweder unter dem Geräterücken verschwindet und den Rechner zu einem reinen TabletPC macht oder so gedreht wird, das ein Notebook mit Tastatur entsteht.

Stellenmarkt
  1. Mauth.CC GmbH, Mauth
  2. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover

Die Geräte werden mit Festplattenkapazitäten von 60 oder 40 GByte ausgeliefert und beinhalten in einem Modulschacht entweder ein optisches Laufwerk in Form eines Multiformat-DVD-Brenners oder einen zweiten Akku bzw. ein Gewichtssparmodul, das einfach nur den Schacht verschliesst.

Das LifeBook T4000 soll mit beiden Akkus zusammen auf eine Laufzeit von bis zu 8,5 Stunden kommen. Mit dem Standardakku sollen Laufzeiten von bis zu 5 Stunden möglich sein.

Die Schnittstellen-Phalanx besteht aus zwei USB-2.0-Ports, zwei Mikrofonen mit Rauschunterdrückung, Ethernet, Modem, ein WLAN-Modul Intel PRO/Wireless 2200BG (802.11b/g) sowie einen Type II PC-Card-Slot und eine Schnittstelle für Smart- und SD-Cards. Dazu kommt ein VGA-Ausgang, eine Infrarot-Schnittstelle sowie ein Kopfhörerausgang.

Im TabletPC ist auch ein Trusted Platform Modul (TPM) integriert, das mit Hilfe einer SmartCard für die Authentifizierung des Anwenders sowie für Verschlüsselungsaufgaben und Trusted Compunting genutzt werden kann.

Das Gerät wird mit der TabletPC-Ausgabe von Windows XP ausgeliefert und misst 29.21 x 23,62 x 2,8 (bis 3,6 cm) bei einem Gewicht von minimal 2,15 bis 2,35 Kilogramm. In den USA soll das Fujitsu LifeBook T4000 Ende Oktober 2004 zum Basispreis von 2100 US-Dollar in den Handel kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

André 13. Okt 2004

Hallo zusammen, leider muss ich erneut feststellen, das Autoren von Golem nicht genau...

Contra-254 13. Okt 2004

Genau deswegen brauche ich ja Firewire. Was nützt mir ein mobiles Gerät, mit dem ich...

Chris 13. Okt 2004

Ich nutze seit einem Monat das T3010...sozusagen den Vorgänger. Seitdem ist mein...

Pro 452 13. Okt 2004

Hey, da hast du es den armen würstchen aber gezeigt! Ein tabletpc ist ein mobiles...

Anonymer... 13. Okt 2004

Ja genau. Weil es steht ja in der Computerbild, dass USB2.0 480Mbit macht und demnach...


Folgen Sie uns
       


Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neues Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /