• IT-Karriere:
  • Services:

GPS-Funktion schon bald in jedem neuen Handy?

Infineon entwickelt mit Global Locate Ein-Chip-GPS-System

Infineon und Global Locate arbeiten derzeit an einer Ein-Chip-GPS-Lösung, welche den Einbau von A-GPS-Funktionen in Mobiltelefone und andere mobile Endgeräte vereinfachen soll. Der Hammerhead getaufte Chip vereint damit sowohl den Hochfrequenz-Empfänger als auch die Signalverarbeitung, die für gewöhnlich auf zwei getrennte Bauteile verteilt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Hammerhead-Chip mit Empfänger und Signalverarbeitung benötigt samt Gehäuse rund 7 x 7 mm und soll sehr wenig Strom verbrauchen. Als GPS-System kommt A-GPS (Assisted Global Positioning System) zum Einsatz, das besonders in Straßenschluchten und in Gebäuden eine schnelle und genaue Positionsbestimmung gewährleisten soll. So erziele das System eine auf wenige Meter genaue Positionierung.

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Baunatal

Nach Infineon-Angaben wird mit Hammerhead erstmals ein GPS-System gezeigt, das auf einem Siliziumchip beide Komponenten eines Positionierungssystems vereint. Dazu gehört der Hochfrequenz-Empfänger, der die Signale der GPS-Satelliten aufnimmt und verstärkt, und die Signalverarbeitung, die daraus den Standort ermittelt. Der Hersteller verspricht, dass Hammerhead etwa 1000 Mal empfangsstärker als heute verfügbare GPS-Empfänger ist.

Mit Informationen zu Satellitenbahnen, die von den Mobilfunk-Basisstationen übertragen werden, soll der Chip die GPS-Satelliten in etwa einer Sekunde identifizieren, während herkömmliche Geräte dafür oft mehrere Minuten benötigen. Hammerhead könnte künftig besonders bei standortbasierten Diensten hilfreich sein und so womöglich neue Märkte erschließen.

Zudem sorgen gesetzliche Bestimmungen dafür, dass die Nachfrage nach Geräten mit A-GPS steigen werden, da eine solche Funktion zunächst in den USA und später in Japan zwingend vorgeschrieben werden. Ab Ende 2005 müssen in den USA Anbieter von drahtlosen Diensten ihre Infrastruktur so umrüsten, dass alle von Mobiltelefonen aus getätigten Notrufe genau lokalisiert werden können. Ab April 2007 müssen dann auch in Japan Mobiltelefone der dritten Generation mit A-GPS-Funktionen ausgerüstet sein.

Infineon geht davon aus, dass in vier bis fünf Jahren 25 Prozent der neuen Mobiltelefone mit A-GPS bestückt sein werden. Infineon und Global Locate wollen erste Muster des Hammerhead-Chips im Frühjahr 2005 ausliefern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  3. ab 62,99€
  4. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

Mailerdemon 13. Okt 2004

Hi, das hat so viel Sinn, wie gleich unverschlüsselt zu palawern. Die Schlüssel sind...

Rinck 13. Okt 2004

Problem ist derzeit noch die Wärmeentwicklung.

ekagi 12. Okt 2004

jedenfalls nicht nach aktuellen standards. da ist der akku ja nach weniger als 2 stunden...

CyberTim 12. Okt 2004

ich halts sinnvoll, wenn es abschaktbar ist. schon alleine wegen dem Stromverbrauch. Dann...

wetterumschwung 12. Okt 2004

Nötigenfalls wird einfach ein Bluetooth-Headset mit integrierter Verschlüsselung...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /