Abo
  • IT-Karriere:

Interview: Wettbewerb der Softwareparadigmen

Golem.de im Gespräch mit Georg Greve, Präsident der FSFE

Die Free Software Foundation Europe (FSFE) kämpft an vielen Fronten für freie Software in Europa. Golem.de sprach mit Georg Greve, Präsident der FSFE, über deren Engagement im Monopolverfahren gegen Microsoft, mögliche Gefahren durch Softwarepatente sowie Sinn und Unsinn von Trusted Computing.

Artikel veröffentlicht am ,

Golem.de: Die FSFE vertritt die Interessen des Samba-Teams vor dem EuGH im Klageverfahren Microsofts gegen die Entscheidung der EU-Kommission. Was erwartet die FSFE von den Auflagen, die die Kommission gegen Microsoft verhängt hat?

Georg Greve
Georg Greve
Georg Greve: Vorab: Die Monopoluntersuchung ist ein Signal. Es geht um die Frage, ob Wettbewerb im Softwarebereich der Informationstechnologie gewollt ist. Ob überhaupt Auflagen gemacht werden, ist dabei politisch zunächst wichtiger als die Wirkungen im Detail, denn Europa braucht ein klares Signal.

Im Einzelnen sind wir relativ skeptisch, ob die gemachten Auflagen wirklich das gewünschte Ziel - die Wiederherstellung des Wettbewerbs - auch tatsächlich erreichen können. Spezifisch im Hinblick auf die Lizenzbedingungen der Software-Schnittstellen scheint es, dass Microsoft ausreichend Raum zum Manövrieren finden wird, um die Auflagen in der Praxis de facto zu umgehen.

Würden die Stromkonzerne Informationen über die Polarität, Phase und Spannung des von ihnen gelieferten Stroms ähnlich behandeln, bedeutete dies, dass nur der Stromerzeuger Geräte bauen kann, die nicht in der Nacht explodieren. Bei der Festlegung des Stromnetzes auf 230 V und 50 Hz geht es wohl kaum um eine enorme kreative Leistung. Bei der Geheimhaltung solcher Informationen handelt es sich ausschließlich um die künstliche Erzeugung von Herrschaftswissen.

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach
  2. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe

Nun sind die Software-Schnittstellen zwar deutlich komplizierter, jedoch nicht substanziell anders als in diesem Beispiel. Wir wollen, dass die für eine Interaktion und Interoperabilität notwendigen Informationen allen kostenfrei und unabhängig von ihrem Geschäftsmodell zur Verfügung stehen. Nur so wird ein Wettbewerb der Geschäftsmodelle, Softwareparadigmen, technischen Lösungen und Ideen möglich - zum Vorteil von Wirtschaft und Gesellschaft. Dafür haben wir im Monopolverfahren mit begrenztem Erfolg gearbeitet und das wollen wir vor Gericht verteidigen und ausbauen.

Interview: Wettbewerb der Softwareparadigmen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,16€
  2. 4,99€
  3. 4,31€
  4. 4,99€

:-) 20. Okt 2004

Für einen Juristen besteht Rechtssicherheit dann, wenn er alles in seinem Juristentext...

josepf knaus 20. Okt 2004

aldär näh, einzeller wie dich gibt genug.

honk@no.spam 20. Okt 2004

Tu ein gutes Werk und spende die 120 Euronen lieber dem Tierschutz. Indirekt hilfst du...

Paul (dict.cc) 20. Okt 2004

War gerade auf den Spenden-Seiten, die im Artikel verlinkt waren. Bin sehr erstaunt und...

OMG 20. Okt 2004

Passt zum Foto...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /