Abo
  • Services:

Interview: Wettbewerb der Softwareparadigmen

Golem.de: Die grundsätzliche Einführung scheint zudem nicht sehr teuer. Die TPMs selbst sind ja gerade auf niedrige Kosten ausgelegt und werden schon heute unter anderem von IBM standardmäßig in fast allen Systemen integriert, obwohl sich der Nutzen für den Kunden mangels entsprechend breiter Softwareunterstützung noch in Grenzen hält?

Stellenmarkt
  1. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart
  2. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin

Greve: Das Teure an TC ist nicht der eigentliche Chip, obwohl Ihnen die Hardwarehersteller zumeist erklären werden, dass teilweise Kosten von 50 Cent bereits über Erfolg und Niederlage einer Produktlinie entscheiden. Die wirklichen Kosten entstehen im Aufbau und Unterhalt der gesamten Infrastruktur, die für die Aufrechterhaltung von TC notwendig ist. Da diese die gebündelte Achillesferse für alle meine Systeme darstellt, muss ich sie sehr stark schützen und auf Redundanz auslegen.

Im Fall der Einführung von DRM rechnen die Plattenfirmen nach eigenen Aussagen damit, dass die Vertriebswege ähnlich viel kosten werden wie die analogen Vertriebswege heute, also um die 90 Prozent vom Endverkaufspreis.

Golem.de: Offene Schnittstellen sind die eine Sache, die Möglichkeit, diese auch in freier Software zu implementieren, eine andere. Dabei spielen Patente eine zunehmend wichtige Rolle. Inwiefern droht ein möglicher Erfolg vor dem EuGH daher, ein Pyrrhussieg zu werden?

Greve: Natürlich besteht zum Teil die Gefahr, dass der Nutzen unserer Arbeit in diesem Fall durch eine Entscheidung zu Gunsten von Softwarepatenten untergraben wird. Gleichzeitig würde eine Entscheidung gegen Softwarepatente diesen Fall in seiner Bedeutung noch stärken - denn dann ließen sich die Auflagen der Kommission vielleicht tatsächlich durchsetzen.

Insofern haben wir keine Perspektive darin gesehen, die Kommission vor dem EuGH im Stich zu lassen - ebenso wie es keine Perspektive darstellt, die Arbeit gegen Softwarepatente einzuschränken - auch wenn wir durch diese Mehrfachbelastung stark unter Druck gesetzt werden. Doch selbst wenn Softwarepatente kämen, wäre die Arbeit vor dem EuGH nicht umsonst gewesen. Denn dann würde die Kommission selbst und unmittelbar feststellen, dass ihr Sieg vor Gericht durch die Einführung von Softwarepatenten geschwächt wurde.

Es gibt keinen Zweifel, dass Softwarepatente weltweit abgeschafft werden müssen. Eine entsprechend motivierte Kommission und demaskierte Befürworter von Softwarepatenten wären nicht die schlechteste Ausgangssituation.

 Interview: Wettbewerb der SoftwareparadigmenInterview: Wettbewerb der Softwareparadigmen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  2. 86,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

:-) 20. Okt 2004

Für einen Juristen besteht Rechtssicherheit dann, wenn er alles in seinem Juristentext...

josepf knaus 20. Okt 2004

aldär näh, einzeller wie dich gibt genug.

honk@no.spam 20. Okt 2004

Tu ein gutes Werk und spende die 120 Euronen lieber dem Tierschutz. Indirekt hilfst du...

Paul (dict.cc) 20. Okt 2004

War gerade auf den Spenden-Seiten, die im Artikel verlinkt waren. Bin sehr erstaunt und...

OMG 20. Okt 2004

Passt zum Foto...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    •  /