Abo
  • Services:

Kostenlos: Bluetooth-Handys als Rechner-Fernbedienung

Software übersetzt Tastendrücke vom Handy auf den Rechner

Handys sind längst mehr als nur Telefone sondern bieten eine Vielzahl von Funktionen, die witzige Zeitgenossen gerne zu der Frage reizen, ob man mit ihnen "auch" telefonieren könne. Dr. Ralf Ackermann vom Darmstädter Institut für Multimediakommunikation hat durch seine Neuentwicklung dem Bluetooth-Handy zusätzliche Funktion eingehaucht: ein Programm, mit dem es möglich ist, Handys als Fernbedienung für PC und Laptops zu verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Interessant ist diese Entwicklung zum Beispiel für Nutzer, die Präsentationen vorführen. Mit Hilfe der neuen Applikation könnte man aus dem Handy eine Fernbedienung machen, um sich durch die Folien zu klicken. Möglich ist das ganze durch ein Programm das die Bluetooth-Funktion des handys und des Rechners nutzt. Konzipiert hat der Darmstädter seine Neuanwendung für Sony-Ericsson Handys wie das T68. Andere Geräte, die über Programmier- oder entsprechende Erweiterungsmöglichkeiten verfügen, können die Idee aber auch nutzen, teilte der Forscher mit.

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Berlin, Hamburg, Karlsruhe, Stuttgart
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Das Programm für die Handyfernbedienung ist Open Source und kostenlos herunterladbar. Neugierige können sich das Tool kostenlos unter http://www.iptel-now.de/HOWTO/BT_REMOTE/bt_remote.html herunterladen.

Mittlerweile gibt es auch eine XMMS-Erweiterung für die Software, mit der man den Multimedia-Player für Linux fernsteuern kann.

Themenseiten:



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. und Vive Pro vorbestellbar

capo 30. Apr 2006

welches Program kann man nutzen wenn ich ein Nokia 6230i und ich das Handy als...

Oliver23 18. Nov 2005

Hallo zumindest für Windows gibts sowas heißt Puppet-Master und ist extrem göttlich habe...

Torsten 02. Nov 2004

Ich finde es cool das hier alles kalter Kaffee ist aber für das Nokia 6230 habe ich noch...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /