Abo
  • Services:

SGI: Linux-Shared-Memory-System für Grafikhöchstleistungen

"Silicon Graphics Prism" mit bis zu 512 CPUs und 16 Pipes

SGI hat eine Produktlinie für grafisches Hochleistungsrechnen unter Linux angekündigt. Die Produktlinie mit dem Namem Silicon Graphics Prism soll extrem leistungsfordernde Grafikberechnungen auf einer Shared-Memory-Umgebung ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Prism basiert auf der Shared-Memory-Architektur SGI NUMAflex, die auch bei den Supercomputing-Servern SGI Altix genutzt sind. Das System setzt Intel-Itanium-2- Prozessoren und ATI-Grafikkarten sowie als Open-Source-Betriebssystem eine 64- Bit-Linux-Umgebung ein. Prism skaliert bis zu 512 CPUs und 16 GPUs - und kostet ab 35.000 Euro.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. Thorlabs GmbH, Dachau

Bei Prism können alle Systemressourcen unter einer einzigen Linux-Instanz - im "Single-System-Image"-Betrieb - arbeiten und dabei den gesamten installierten Speicher als "Shared-Memory", d.h. als einen einheitlichen, großen, zusammenhängend adressierbaren Speicher nutzen.

Märkte, auf die SGI mit der Linux-basierten Visualisierungsplattform zielt, sind Forschung und industrielle Anwendungen z.b. in der Medizin. Dort sind die Bereiche Molekularbiologie, Wirkstoffentwicklung, bildgestützte Diagnose, Neuro- und Gesichts-Chirurgie besonders grafik-rechenintensiv. Ähnliche Anforderungen bieten wissenschaftliche Problemstellungen von der Astrophysik bis hin zu zu Nanotechnologie und Ozeanographie; Wetterforschung und Katastrophen-Management sowie die Erdölexploration.

Silicon Graphics Prism wird es in drei Größenklassen geben. Mit Konfigurationen aus Modellreihen Power, Team und Extreme können unterschiedliche Anwendungsszenarien bedient werden: für den einzelnen Anwender, für Teams in kleineren Gruppen, bis hin zu Lösungen, die das Arbeiten über verteilte Standorte oder Organsisationen hinweg ermöglichen.

Power-Systeme sind in Konfigurationen von 4 CPUs und 2 Pipes (GPUs) bis zu Konfigurationen mit 8 CPUs / 4 Pipes nach Herstellerangaben ab sofort erhältlich. Team-Modelle skalieren bis zu 16 CPUs / 8 Pipes und werden voraussichtlich im 1. Quartal 2005 verfügbar sein. Extreme-Systeme, die bis zu 16 Pipes und 512 Prozessoren skalieren, sind für das 1. Halbjahr 2005 geplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    •  /