Abo
  • Services:

Star Wars Galaxies - Holt Lucas Arts sich die Macht zurück?

George Lucas soll unzufrieden mit dem Online-Rollenspiel sein

Gerüchten zufolge soll George Lucas mit der Entwicklung des von Sony Online Entertainment (SOE) betriebenen Online-Rollenspiels Star Wars Galaxies nicht zufrieden sein. LucasArts plane deshalb, das Spiel nach Veröffentlichung der Raumschiff-Erweiterung Jump to Lightspeed zurück ins eigene Haus zu holen und künftig selber zu betreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Dass an den Gerüchten mehr dran ist, zeigt eine aktuelle Stellenausschreibung auf der LuxasArts-Website. Dort wird ein Senior Director of Star Wars Galaxies gesucht, welcher eine noch zu gründenden Star-Wars-Galaxies-Abteilung leiten und verwalten soll. Ganz zu sich scheint LucasArts die Entwicklung nicht holen zu wollen - zumindest anfangs noch nicht: Dem neuen Posten obliegt es, dem externen Entwickler - womit SOE gemeint ist - zu diktieren, wie es mit Star Wars Galaxies weiter gehen wird und die Qualität zu überwachen. Die neue Abteilung soll die Produktion, Vermarktung, Pressearbeit und Finanzierung des Online-Projekts übernehmen. LucasArts erhofft sich eine kreative Zusammenarbeit zwischen dem internen LucasArts-Teams und dem externen Entwickler

Stellenmarkt
  1. MHP Management- und IT-Beratung GmbH, Ludwigsburg
  2. über HSH+S Management und Personalberatung GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Screenshot #2
Screenshot #2
Berichten auf Star-Wars-Galaxies-Fansites zufolge, scheinen LucasArts und insbesondere Star-Wars-Schöpfer George Lucas nicht mit dem aktuellen Status des Spiels glücklich zu sein. SOE hat sich in der Vergangenheit einiges an Kritik wegen seines Umgangs mit Star-Wars-Galaxies- und EverQuest-Spielern gefallen lassen müssen. Auch gibt es in Bezug auf Star Wars Galaxies Kritik am mangelnden Spielgleichgewicht; es gibt z.B. zu viele Jedi-Ritter, was nicht zu der Star-Wars-Zeit passt, in denen das Spiel angesiedelt ist. Zudem werden imperielle Spieler sofort von Rebellen-Horden niedergemacht und die Rollenspiel-Elemente sollen zu kurz kommen.

LucasArts soll deshalb nicht nur planen, SOE "die Macht" zu entreißen, sondern auch erwägen, die Jedi zu Nicht-Spieler-Charakteren zu machen oder stark zu überarbeiten. Dazu gibt es bisher aber keine offizielle Ankündigung. Die Neugründung der oben erwähnten LucasArts-Abteilung überrascht einerseits, da LucasArts kürzlich erst vielen Entwicklern gekündigt und Projekte eingestellt hat. Es zeigt aber andererseits auch, dass man in Star Wars Galaxies ein noch größeres Potenzial sieht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Ramses 25. Jul 2007

noch zu erwaehnen waehr .. keines der bissher erschienenen addons war kostenpflichtig...

Ramses 25. Jul 2007

ui ein carebaer.. keiner muss stundenlang asteroiden farmen oder stunden lang wo...

Rocktale 03. Mai 2007

Zum einen hatt das skillsystem in Echtzeit massive Vorteile (kein Powerlevelnder 15...

swg_Veteran 17. Nov 2005

mal was aktuelles über das Game 16.11.2005 tjo, hat wohl nicht...

Killer Leave 02. Nov 2004

also zu eve online kann ich nur eines sagen ich zocke das nun seit 7 wochen und ich bin...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /