Abo
  • Services:
Anzeige

Star Wars Galaxies - Holt Lucas Arts sich die Macht zurück?

George Lucas soll unzufrieden mit dem Online-Rollenspiel sein

Gerüchten zufolge soll George Lucas mit der Entwicklung des von Sony Online Entertainment (SOE) betriebenen Online-Rollenspiels Star Wars Galaxies nicht zufrieden sein. LucasArts plane deshalb, das Spiel nach Veröffentlichung der Raumschiff-Erweiterung Jump to Lightspeed zurück ins eigene Haus zu holen und künftig selber zu betreiben.

Screenshot #1
Screenshot #1
Dass an den Gerüchten mehr dran ist, zeigt eine aktuelle Stellenausschreibung auf der LuxasArts-Website. Dort wird ein Senior Director of Star Wars Galaxies gesucht, welcher eine noch zu gründenden Star-Wars-Galaxies-Abteilung leiten und verwalten soll. Ganz zu sich scheint LucasArts die Entwicklung nicht holen zu wollen - zumindest anfangs noch nicht: Dem neuen Posten obliegt es, dem externen Entwickler - womit SOE gemeint ist - zu diktieren, wie es mit Star Wars Galaxies weiter gehen wird und die Qualität zu überwachen. Die neue Abteilung soll die Produktion, Vermarktung, Pressearbeit und Finanzierung des Online-Projekts übernehmen. LucasArts erhofft sich eine kreative Zusammenarbeit zwischen dem internen LucasArts-Teams und dem externen Entwickler

Screenshot #2
Screenshot #2
Berichten auf Star-Wars-Galaxies-Fansites zufolge, scheinen LucasArts und insbesondere Star-Wars-Schöpfer George Lucas nicht mit dem aktuellen Status des Spiels glücklich zu sein. SOE hat sich in der Vergangenheit einiges an Kritik wegen seines Umgangs mit Star-Wars-Galaxies- und EverQuest-Spielern gefallen lassen müssen. Auch gibt es in Bezug auf Star Wars Galaxies Kritik am mangelnden Spielgleichgewicht; es gibt z.B. zu viele Jedi-Ritter, was nicht zu der Star-Wars-Zeit passt, in denen das Spiel angesiedelt ist. Zudem werden imperielle Spieler sofort von Rebellen-Horden niedergemacht und die Rollenspiel-Elemente sollen zu kurz kommen.

Anzeige

LucasArts soll deshalb nicht nur planen, SOE "die Macht" zu entreißen, sondern auch erwägen, die Jedi zu Nicht-Spieler-Charakteren zu machen oder stark zu überarbeiten. Dazu gibt es bisher aber keine offizielle Ankündigung. Die Neugründung der oben erwähnten LucasArts-Abteilung überrascht einerseits, da LucasArts kürzlich erst vielen Entwicklern gekündigt und Projekte eingestellt hat. Es zeigt aber andererseits auch, dass man in Star Wars Galaxies ein noch größeres Potenzial sieht.


eye home zur Startseite
Ramses 25. Jul 2007

noch zu erwaehnen waehr .. keines der bissher erschienenen addons war kostenpflichtig...

Ramses 25. Jul 2007

ui ein carebaer.. keiner muss stundenlang asteroiden farmen oder stunden lang wo...

Rocktale 03. Mai 2007

Zum einen hatt das skillsystem in Echtzeit massive Vorteile (kein Powerlevelnder 15...

swg_Veteran 17. Nov 2005

mal was aktuelles über das Game 16.11.2005 tjo, hat wohl nicht...

Killer Leave 02. Nov 2004

also zu eve online kann ich nur eines sagen ich zocke das nun seit 7 wochen und ich bin...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. vwd GmbH, Kaiserslautern
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau, Kiel
  4. über Hays AG, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden

Folgen Sie uns
       


  1. Rigiet

    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

  2. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  3. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  4. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  5. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  6. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  7. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  8. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  9. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  10. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Nerds

    jacki | 08:12

  2. Re: Ist doch alles "kostenlos"

    raskani | 08:08

  3. Re: Diesen Test können wir leider nicht durchführen.

    KingTobi | 08:08

  4. Re: VR ist tot

    Dwalinn | 08:07

  5. Re: Überlebenschance

    chefin | 08:07


  1. 07:38

  2. 20:00

  3. 18:28

  4. 18:19

  5. 17:51

  6. 16:55

  7. 16:06

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel