Abo
  • Services:
Anzeige

Deutsche Telekom will T-Online von der Börse nehmen

Angebot an die Aktionäre in der Kritik

Der Vorstand der Deutschen Telekom AG hat beschlossen, T-Online wieder von der Börse zu nehmen. Die T-Online International AG soll mit der Deutschen Telekom AG verschmolzen werden.

Die geplante Verschmelzung soll zu einem Umtausch von T-Online International AG-Aktien in Deutsche Telekom AG-Aktien führen. Die Deutsche Telekom AG hat außerdem entschieden, den Aktionären der T-Online International AG ein freiwilliges Barangebot zu einem Preis von 8,99 Euro je T-Online-Aktie zu unterbreiten.

Die Deutsche Telekom AG beabsichtigt zudem, im Jahr 2005 eigene Aktien zurückzukaufen, soweit dies erforderlich ist, um eine Erhöhung der Zahl der ausstehenden Deutsche Telekom-Aktien aufgrund der Verschmelzung zu vermeiden.

Anzeige

Die Telekom hält jetzt 73,9 Prozent an T-Online-Tochter, darüber hinaus sind 0,4 Prozent im Streubesitz und 5,7 Prozent gehören der Groupe Lagardère.

Bei diesem Kurs läge der Kaufpreis für die Telekom bei knapp drei Milliarden Euro, teilte die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) mit. Der DSW kritisiert das Barangebot massiv, da der T-Online-Ausgabekurs im April 2000 bei 27 Euro lag.

Für eine komplette Wiedereingliederung des Internet-Anbieters müsste die Telekom ihren Aktienbesitz zunächst auf mindestens 95 Prozent erweitern. Dann könnten mit einem so genannten Squeeze-Out die noch verbliebenen Aktionäre aus dem Unternehmen gedrängt werden. Ebenfalls denkbar wäre der Abschluss eines Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrages. Hiermit hätte die Telekom die Möglichkeit, direkt in die operativen Entscheidungen von T-Online einzugreifen.

"In beiden Fällen muss die Muttergesellschaft den freien Aktionären ein Pflichtangebot machen, dessen Höhe per Spruchverfahren gerichtlich überprüft werden kann", erklärte Ulrich Hocker, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). Für Hocker lautet die Devise: "Abwarten und Tee trinken. Die Erfahrung zeigt, dass Anleger, die zu früh agieren, weniger bekommen."


eye home zur Startseite
Herbert Reichart 22. Feb 2005

Bin der gleichen Meinung. Wo sind unsere mutigen Journalisten? Man liest nur ganz kleine...

Herzog_Claw 10. Nov 2004

Würde mich vorallem interessieren, ob die Groupe Lagardère die ja wie im Artikel...

LeoniConti 11. Okt 2004

Das könnte eine saubere Squeeze-Out Speku werden, wenn jetzt nicht allle die Nerven...

Mark 11. Okt 2004

Ja, die Medien halten sich zurück, aber nur weil sie erst recherchieren bevor sie so...

Ökonom 11. Okt 2004

Der Vorgang zeigt, wie sehr die ehemaligen staatlichen Unternehmen verstanden haben...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SOLUTIONS Gesellschaft für Organisationslösungen mbH, Region Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. censhare AG, München
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 49,99€ statt 69,99€
  2. (heute u. a. Xbox One Elite Controller für 99€)
  3. (heute u. a. New Nintendo 3DS XL für 169€, Sony Sound-Produkte, Bosch-Werkzeuge und reduzierte...

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: auf Wunsch von Sony?

    Hotohori | 06:06

  2. Re: Trailer und Werbung vor dem Film

    Hotohori | 06:04

  3. Und Unitymedia müsste separat verklagt werden ...

    M.P. | 06:02

  4. Re: Wie gehts eigentlich der Java Version?

    Hotohori | 06:00

  5. Android oder GApps

    wudu | 05:54


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel