EEP 3.0 im Anrollen - Neue Version von Eisenbahn.exe

Erstes Add-On für den Modelleisenbahnplaner soll Anfang 2005 kommen

Die unter dem Namen Modelleisenbahnplaner EEP 3.0 angekündigte neue Version von Eisenbahn.exe erscheint Anfang November 2004. Für das nächste Jahr wurde bereits ein erstes Add-On in Aussicht gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Eisenbahn.exe verkaufte sich im deutschsprachigen Raum über 250.000 Mal. Der nun erscheinende Nachfolgertitel wird von Zuxxez bzw. deren zugehörigen Entwicklerstudio Toontraxx entwickelt. Der Vorgänger stammte noch von Software Untergrund. EEP 3.0 bietet ein komplett neues Konstruktionsmodul, gleiches gilt für die Benutzeroberfläche. Darüber hinaus verspricht Zuxxez einen größeren Umfang, mehr Details und viele neue Funktionen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Zuxxez steckt den ab 5. November 2004 erhältlichen Modelleisenbahnplaner EEP 3.0 in eine Blechdose im Nostalgie-Look, um Eisenbahn-Fans auf den neuen Titel aufmerksam zu machen. Den Europa-Vertrieb teilen sich Koch Media und Trend Verlag. In Territorien außerhalb der deutschsprachigen Länder trägt das Programm den Untertitel Virtual Railroad 3 (VR3).

Koch Media sieht vor allem in geplanten EEP-3.0-Add-ons ein wichtiges Zugpferd, die bei diesem und ähnlichen Spielen einen großen Teil des Gesamtverkaufs ausmachen sollen. Das erste Add-On ist für Frühling/Sommer 2005 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hateme 19. Feb 2005

Ach ja, was ich vergass, was die benötigte Hardware angeht, im Handbuch steht folgendes...

Hateme 19. Feb 2005

Ich hab mir das Orginal EEP 3.0 mal angetan, obwohl ich vorher nicht viel gutes über die...

BlackWolf 15. Jan 2005

Hab jetzt einige der bisherigen Beiträge studiert, und bin etwas über die Antworten...

KingBlue 07. Jan 2005

hi @ll! weiss wer obs ein deutsch sprachige packet für das spiel gibt? oich habs nur auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  2. Amazon: Alter Mindestbestellwert für versandkostenfreie Lieferung
    Amazon  
    Alter Mindestbestellwert für versandkostenfreie Lieferung

    Amazon hat eine Erhöhung der Mindestbestellsumme für versandkostenfreie Lieferungen zurückgenommen. Wie es zu dem Fehler gekommen ist, ist derzeit nicht bekannt.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /