Abo
  • Services:

Flächendeckende Überwachung per RFID-Technik erwartet

Wissenschaftler prognostiziert baldigen Einsatz intelligenter RFID-Armbanduhren

Mit Hilfe von RFID-Chips werden schon in naher Zukunft etwa Armbanduhren auf den Markt kommen, um Nutzer einerseits aktiv mit Informationen zu versorgen, aber andererseits auch ständig deren Aufenthaltsort zu überwachen. Dies jedenfalls erwartet der Computerwissenschaftler Gaetano Borriello von der Universität Washington, der einen Prototyp einer RFID-Armbanduhr auf einer Konferenz zur Allgegenwart von Computern im Alltag im englischen Nottingham zeigte.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach den Vorstellungen von Gaetano Borriello könnte in nicht allzu ferner Zukunft eine intelligente Uhr mit RFID-Technik dazu genutzt werden, automatisch an Dinge erinnert zu werden. So würde etwa eine Warnung erfolgen, falls man Haus oder Wohnung verlässt, ohne wichtige Alltagsgegenstände wie Schlüssel, Mobiltelefon oder Geldbörse bei sich zu tragen. Am Arbeitsplatz könnte eine solche Uhr an wichtige Gegenstände erinnern, die etwa für eine Geschäftsbesprechung benötigt werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Derartig integrierte Systeme sind nach Ansicht von Gaetano Borriello der nächste logische Schritt in der Computerindustrie. In Zusammenarbeit mit Intel hat der Wissenschaftler einen funktionierenden Prototyp einer solchen Technik entwickelt. Ein Server hält die betreffenden Informationen vor und sendet passende Daten, sobald eine Leseeinheit für RFID-Chips passiert wird. Der Server merkt sich, wo welche Gegenstände zuletzt gewesen sind und informiert darüber, falls diese für bestimmte Tätigkeiten benötigt werden.

Darüber würden sich aber auch die letzten Aufenthaltsorte des Besitzers einer solchen RFID-Einheit überwachen lassen und so der von Datenschützern befürchtete "gläserne Bürger" weiter Gestalt annehmen. Borriello erwartet sogar, dass ein solches System weiter in die Privatsphäre der Menschen eindringt: Denn darüber könnten in einem nächsten Schritt sämtliche Wege von Menschen umfassend überwacht werden und man wäre jederzeit in der Lage, die Position einer bestimmten Person zu bestimmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand

DecTher 14. Nov 2004

Wenn das alles ma durchgesetzt wird besonders das implantieren von chips unter die haut...

ueberwinder 27. Okt 2004

bin ganz der meinung,das die bibel recht hat !!!!! viele menschen glauben nicht an gott...

Toppi 27. Okt 2004

Das war jetzt irgendwie nicht so überzeugend wenn Ich ehrlich bin...

ueberwinder 27. Okt 2004

bin ganz der meinung,das die bibel recht hat !!!!! viele menschen glauben nicht an gott...

ueberwinder 27. Okt 2004

bin ganz der meinung,das die bibel recht hat !!!!! viele menschen glauben nicht an gott...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

      •  /