NASA: Künstliche Intelligenz für Raumfahrzeuge

Satellit soll sich bei Fehlern selbst helfen können

NASA-Wissenschaftler haben erstmals eine AI-Software (Artificial Intelligence) auf einen Satelliten übertragen, die in der Lage sein soll, Fehler im System des Raumfahrzeugs zu finden und zu analysieren. Für gewöhnlich müssen solche Arbeiten am Boden erledigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Livingstone Version 2 (LV2) getaufte AI-Software entdeckt und diagnostiziert simulierte Fehler im NASA-Satelliten Earth Observing One (E0-1) automatisch. Das E0-1 wurde im November 2000 gestartet und dient als fliegende Testumgebung für neue Technologien.

Stellenmarkt
  1. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
  2. IT Service Desk Agent*in/IT-First-Level-Supp- orter*in
    Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES, Bremerhaven
Detailsuche

Die NASA hält entsprechende Technologien für unabdingbar für die weitere Erforschung von Erde, Mond und Mars, auch über das 21. Jahrhundert hinaus. Sie sollen sicherstellen, dass Probleme im Robotersystem auch dann gelöst werden können, wenn diese mehrere Millionen Kilometer entfernt oder vielleicht auch Lichtjahre entfernt sind.

Weicht das System des Raumfahrzeugs von einem entsprechenden Computermodell ab, sucht LV2 nach der Ursache für die Abweichung und meldet die Ergebnisse an die Flugkontrolle auf der Erde. Dabei soll sich LV2 leicht auf andere Raumfahrzeuge übertragen lassen und beispielsweise auch für Mars-Rover eingesetzt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ZORAC 13. Okt 2004

Wer kennt DARK STAR nicht,der Film ist Kult.Der erste Film von John Carpenter an der...

daLuke 10. Okt 2004

tja wollte mich grad über die blöde lüge aufregen, aber wie ich seh nimmt dass hier eh...

Hiddenghost 08. Okt 2004

es sei denn ich verwechsel den Film jetzt mit nem anderen...

Hiddenghost 08. Okt 2004

IM Film war das ein klein wenig anders ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

  3. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /