Abo
  • Services:

Xbox Live: Zusatzmissionen werden kostenpflichtig

THQ und Ubi Soft starten mit Bezahl-Downloads für Xbox

Sowohl THQ als auch Ubi Soft haben in dieser Woche kostenpflichtige Erweiterungen für Spiele veröffentlicht, die Spieler über Xbox Live zur Verfügung gestellt werden. Gegenüber Golem.de zeigte sich ein THQ-Sprecher überzeugt, dass noch weitere Publisher diesem Beispiel folgen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Während THQ seine für erfahrene Spieler gedachte Zusatzmission "Epilog 1" für Full Spectrum Warrior für 4,99 Euro anbietet, verlangt Ubi Soft für vier weitere Maps (Assault Pack #1) für "Tom Clancy's Rainbow Six 3 Black Arrow" mit 4,50 Euro etwas weniger. THQs Zusatzmission ist bereits erhältlich, die Maps von Ubi Soft sollen im Laufe der nächsten paar Wochen folgen.

Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Ubi Soft hat bereits eine kostenlose Multiplayer-Map namens Village veröffentlicht. Für die Zukunft sind neben kostenlosen Erweiterungen von Xbox-Live-fähigen Spielen auch mehr kostenpflichtige Erweiterungen zu erwarten. Die Abrechnung übernimmt dabei Microsoft für seine Partner, zumal Xbox-Live-Nutzer ihre Bankverbindung für das Xbox-Live-Abo und etwaige Angebote mit zusätzlichen Kosten angeben müssen.

Seitens der Spielepublisher ist zu hören, dass über Xbox Live auch Mietspiele oder Publisher-gebundene Abos für freien Zugang zu allen Erweiterungen denkbar wären. Bei der Preisgestaltung sind die beiden Erweiterungen noch im Versuchsstadium, das Spielerinteresse wird zeigen, ob knapp 5,- Euro zu hoch gegriffen sind oder nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€

Captain Code 11. Okt 2004

Ja und, kann man alles Emulieren *g*

Bibabuzzelmann 10. Okt 2004

Autorennen und Prügelspiele sind Konsolenspiele *fg* Sieht man doch in Spielhallen :)

Bibabuzzelmann 10. Okt 2004

oder doch nur anderst ? *g

Captain Code 10. Okt 2004

Das selbe sicher nicht, einfach besser!

Bibabuzzelmann 10. Okt 2004

Die Industrie versucht sicher das angebliche Loch durch die PC-Spielediebe so zu stopfen...


Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /