Abo
  • IT-Karriere:

Google startet SMS-Abfrage seiner Suchangebote

Mit neuem Dienst Google SMS zahlreiche Google-Funktionen vom Handy abfragen

Google bietet ab sofort die Möglichkeit, Anfragen an verschiedene Google-Dienste zu stellen und Antworten per SMS zu erhalten. Darüber lässt sich der Google-Dienst über jedes SMS-fähige Handy nutzen. Der neue Service Google SMS befindet sich derzeit im Beta-Test und wird vorerst kostenlos angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Dienst Google SMS startet zunächst in den USA und ist derzeit nicht in anderen Ländern verfügbar. Per Kurzmitteilung fragt man so verschiedene Google-Dienste ab und soll innerhalb einer Minute Antworten per SMS auf das Handy erhalten. Im Unterschied zu Googles Websuche enthalten die Antworten keine Links, sondern nur Texte. Generell erhält man auf Fragen maximal drei Ergebnisse zugesendet.

Stellenmarkt
  1. L. STROETMANN Großverbraucher GmbH & Co. KG, Werne
  2. BWI GmbH, München, Bonn, Wilhelmshaven, Strausberg

So lässt sich in Google Local nach Geschäften, Restaurants oder anderen Einrichtungen in der Nähe suchen, indem die aktuelle Adresse per SMS an Google versendet wird. Außerdem kann die Produktsuche Froogle nach dem günstigsten Preis abgefragt werden, wenn man etwa in einem Laden steht und sich vergewissern möchte, dass das vor einem stehende Angebot eines Produkts wirklich eines ist oder ob man es woanders doch zu einem niedrigeren Preis bekommt.

Zudem können Adressen von US-Einwohnern per SMS abgefragt werden und man hat die Möglichkeit, nach Begriffserklärungen für unbekannte Worte zu fahnden. Außerdem lassen sich verschiedene Maßeinheiten konvertieren und eine eingeschränkte Suchanfrage an die Google-Suchmaschine stellen. Die in der Websuchseite von Google gefundenen Seiten erhalten immer einen Ausschnitt, der dann als SMS-Antwort versendet wird. Schließlich lassen sich über Google SMS die Vorwahlrufnummern oder Postleitzahlen einer Stadt oder Region erfragen.

Derzeit befindet sich Google SMS noch im Beta-Test, so dass dieser kostenlos genutzt werden kann. Nach Abschluss wird der Dienst voraussichtlich kostenpflichtig werden. Genaue Details dazu, welche Gebühren dann erhoben werden, gab Google noch nicht an.

Es dürfte noch einige Zeit dauern, bis Googles SMS-Service auch in Deutschland angeboten wird, da ein Großteil der darin untergebrachten Google-Dienste in Deutschland bislang noch nicht verfügbar ist, wie etwa die Produktsuche Froogle oder die standortbezogene Suche Google Local.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  3. 849,00€ (Bestpreis!)
  4. 169,00€

Herz 07. Nov 2004

Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es so eine Preisabfrage per SMS schon, und zwar bei...

Jetlag 06. Nov 2004

jedenfalls eine gute idee, obwohl hier mal wieder alle im forum skeptisch sind-wohl eine...

G. 12. Okt 2004

ja stimmt daher werden in deutschland auch kaum sms versandt - richtig lol

mkn 08. Okt 2004

Aber hier ist so ein Service bei weitem nicht so attraktiv, wie in USA, wegen der doch im...

Degreco 08. Okt 2004

Wenn du eine Strasse oder ein Restaurant suchst, dann ja. Dictionary-Einträge, Produkt...


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

    •  /