Abo
  • Services:

AlarmRuf: T-Mobile startet neuen Dienst

Dienst verspricht schnelle Alarmierung von Bereitschaftskräften

T-Mobile bietet mit "AlarmRuf" jetzt einen Dienst zur telefonischen Benachrichtigung von Einsatzkräften an. Mit T-Mobile AlarmRuf sollen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben wie beispielsweise Feuerwehren, Hilfsorganisationen oder Rettungsdienste ihre Mitarbeiter schnell und vor allem direkt informieren können.

Artikel veröffentlicht am ,

Löst die zentrale Leitstelle oder ein Mitglied der Hilfsorganisation den Alarmanruf für eine Alarmgruppe aus, geht gleichzeitig auf allen eingebundenen Handys und Telefonen im deutschen Festnetz ein Anruf ein. So können auch vorhandene Festnetztelefone oder Handys zur Alarmierung genutzt werden, unabhängig vom gewählten Netzanbieter.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. akquinet AG, Hamburg

Die so benachrichtigten Bereitschaftskräfte melden ihre Verfügbarkeit per Tastendruck am Handy oder Festnetztelefon. Die Rückmeldungen werden vom AlarmRuf-System gesammelt, ausgewertet und per SMS oder E-Mail an die auslösende Leitstelle oder die Führung der Bereitschaftsgruppe gesendet. Die Einsatzleitung soll sich so schnell ein Bild machen können, mit wie vielen Einsatzkräften sie rechnen kann.

Reagiert ein Teilnehmer zunächst nicht auf den Alarmruf, wird der Ruf innerhalb der folgenden Minuten mehrfach wiederholt. Bei der Auslösung des Alarmrufes stehen den Einsatzleitungen bis zu 100 standardisierte Alarmtexte zur Verfügung, um gleichzeitig mit dem Anruf den Grund des Alarms angeben zu können. Auf Wunsch können auch individuelle Anruftexte aufgenommen werden. Dazu bietet T-Mobile ein spezielles Internetportal.

In der Einführungsphase bis zum 31. März 2005 verzichtet T-Mobile auf den einmaligen Bereitstellungspreis von rund 116,- Euro. Außerdem wird in den ersten drei Monaten nach Vertragsschluss kein monatlicher Grundpreis erhoben. Darüber hinaus besteht innerhalb der ersten drei Monate eine Kündigungsfrist von nur einer Woche zum Monatsende.

Danach fällt eine Grundgebühr von 9,95 pro Alarmgruppe für die ersten fünf Gruppen und 1,95 Euro für jede weitere Gruppe an. Die einzelnen Alamrufe kosten dann je nach Ziel und Rufart (Anruf oder SMS) zwischen 0,19 und 0,69 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€ (Release 19.10.)
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. 39,99€

mAx 11. Okt 2004

Soweit mir bekannt gibt es Prioritäten zu kaufen, kostet aber mächtig Asche. In Bayern...

Thomas 08. Okt 2004

Bei uns kann man per Antwort-SMS den Status und sogar noch beliebige weitere...

Nibbler 08. Okt 2004

Im Gegensatz zu Ihrem System ist wohl das Interessante daran, dass sich die Person mit...

Tobi 08. Okt 2004

Also es gibt keine Priorisierung der Alarme! -> was natürlich ein riesen Nachteil ist...

Leadersship 08. Okt 2004

Also ich finde es gut... Die derzeitig gleichwertigen Mittel auf dem Markt, wie ein Anruf...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /