Abo
  • Services:

Creative stellt 7.1-Kanal-Soundkarte im PC-Card-Format vor

Erste Soundblaster-Soundkarte zum Einstecken in Notebooks

Notebook-Soundkarten hat Creative bisher nur als externe Lösungen geboten. Damit ist laut US-Website des Herstellers bald Schluss: Die "Sound Blaster Audigy 2 ZS Notebook" ist für den PC-Card-Steckplatz von Notebooks gedacht und erweitert diese um 7.1-Kanal-Sound.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Sound Blaster Audigy 2 ZS Notebook verspricht einen Rauschabstand von 104 dB, einen Klirrfaktor von 0,006 Prozent und eine hohe Wiedergabequalität bei Stereoausgabe (24 Bit/192 kHz, analog) bis hin zu 7.1-Kanal-Raumklang (24 Bit/96 kHz bei analog oder SPDIF) sowie der Aufnahme (24 Bit/96 kHz). Das mit der PC-Card erweiterte DVD-Notebook wird damit in die Lage versetzt, DVD-Audio und Dolby-Digital-EX- und DTS-ES-Filme abzuspielen. In Spielen soll die PC-Card-Soundkarte durch EAX-4.0-Effekte glänzen.

Sound Blaster Audigy 2 ZS Notebook
Sound Blaster Audigy 2 ZS Notebook
Stellenmarkt
  1. Oskar Böttcher GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Cassini Consulting, Verschiedene Standorte

Kabel für Analog- und Digital-Sound werden per speziellem Adapter an die Audigy 2 ZS Notebook angeschlossen. Eine genaue Auflistung der Schnittstellen hat Creative auf seiner US-Website noch nicht veröffentlicht. Der SPDIF-Ausgang kann übrigens aus Kopierschutzgründen nicht in Verbindung mit per Microsoft DRM geschützten Audiodaten genutzt werden, was für viele ein Grund mehr sein dürfte, Microsofts Audioformat links liegen zu lassen.

Die neue Notebook-Soundkarte soll in den USA Mitte/Ende Oktober für 130,- US-Dollar zzgl. Steuern verfügbar sein. Eine Nachfrage bei Creative Deutschland ergab, dass die Sound Blaster Audigy 2 ZS Notebook voraussichtlich noch in diesem Jahr in Deutschland verfügbar sein wird. Preis und Lieferdatum für Deutschland konnten aber noch nicht genannt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

nemesis 14. Okt 2004

Dann gibts halt eben dazu einen Adapter, so wie von SATA zu PATA. Die ersten SATA...

ULP 08. Okt 2004

Wünsche Guten Appetit ;-) Denn in 2005 ist tatsächlich mit der Ablösung von PCMCIA zu...

Zero2Cool 08. Okt 2004

Abschreibeliste hin oder her, jeder Notebook-Hersteller der auf die PCMCIA Kartenslot...

Patty 08. Okt 2004

Hängt alles vom Chipsatz des Notebooks ab. Normalerweise entsprechen diese PC-Card-Slots...

alem 08. Okt 2004

kannst ja einen Newsbeitrag weiter unten an klicken :)


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /