Abo
  • IT-Karriere:

HDTV bis 2008 in bis zu 37 Millionen US-Haushalten?

Marktforscher fordern weiteren Eingriff der US-Regierung

Das Bostoner Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics erwartet, dass Konkurrenzkampf, fallende Preise und neue Regulierungen in den nächsten fünf Jahren Millionen von US-Haushalten zum Wechseln zum hochauflösenden Fernsehen (High Definition TV, HDTV) treiben werden. In ihrem Report "The Transition to Digital Television: FCC Mandates and Market Evolution" sagen die Analysten voraus, dass die Anzahl der US-Haushalte mit HD-fähiger Hardware von 8,7 Millionen im Jahr 2003 auf mehr als 14 Millionen bis Ende 2004 ansteigen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Etwa die Hälfte dieser Haushalte wird auch das HDTV-Fernsehprogramm über Kabel, Satellit oder terrestrische Quellen beziehen. Bis 2008 sollen es ganze 37 Millionen Haushalte sein, die HDTV empfangen.

Stellenmarkt
  1. über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Bielefeld
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Doch selbst mit diesem erwarteten rasanten Wachstum soll es laut Strategy Analytics sehr unwahrscheinlich sein, dass Digitalfernseh-Hardware die Verbreitung findet, welche die US-Regierung für die nächsten fünf Jahre für einen vollen Wechsel zu Digital-TV angestrebt hat. Deshalb fordern die Analysten, dass der Gesetzgeber und die Federal Communications Commission (FCC) ernsthaft über weitere regulative Maßnahmen wie die Abwärtswandlung der digitalen Signale für weniger aufwendige Geräte oder die Subventionierung von Adaptern für Millionen existierende Fernseher nachdenken.

"Die nächsten zwölf Monate werden eine kritische Phase, da Unterhaltungselektronik-Anbieter eine neue Generation von Digital-Receivern starten, die von der Regierung festgeschriebene Funktionen wie ATSC-Tuner und CableCARD-Schächte enthalten", so James Penhune, Direktor der Strategy-Analytics-Abteilung für Breitband-Medien und Kommunikation. "Gleichzeitig kombinieren sich Marktfaktoren, um den Bedarf nach Digital-TV zu bewerben. Dazu gehören eine steigende Anzahl von Haushalten mit HD-fähigen Displays und der steigenden Bedeutung von HD-Programmen für Kabel- und Satellitenbetreiber, die um zahlungskräftige Abonnenten wetteifern."

In Europa kann man derweil von den genannten Zahlen nur träumen, da gerade erst mit HDTV-Testprogrammen gestartet wird und HDTV-Empfänger gerade erst auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

c.b. 08. Okt 2004

War das alles? Du weisst doch genau, dass es stimmt, wenn man den amerikanischen Teppich...

Peter Retep 07. Okt 2004

Wann was Du denn das letzte mal in den USA? 1955? Jaja, die mittelalterliche...

123easy 07. Okt 2004

Mal schauen, ob wir diesen Verbreitungsgrad bis 2025 hinbekommen. Wir ( Europäer...

:-o 07. Okt 2004

Oha, die hat mein Sony schon um ein mehrfaches überschritten :-o

c.b. 07. Okt 2004

Mahlzeit... Tolle Sache, was USA da spekuliert. Ich verstehe nur einige Dinge dabei...


Folgen Sie uns
       


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /