Abo
  • IT-Karriere:

HDTV bis 2008 in bis zu 37 Millionen US-Haushalten?

Marktforscher fordern weiteren Eingriff der US-Regierung

Das Bostoner Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics erwartet, dass Konkurrenzkampf, fallende Preise und neue Regulierungen in den nächsten fünf Jahren Millionen von US-Haushalten zum Wechseln zum hochauflösenden Fernsehen (High Definition TV, HDTV) treiben werden. In ihrem Report "The Transition to Digital Television: FCC Mandates and Market Evolution" sagen die Analysten voraus, dass die Anzahl der US-Haushalte mit HD-fähiger Hardware von 8,7 Millionen im Jahr 2003 auf mehr als 14 Millionen bis Ende 2004 ansteigen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Etwa die Hälfte dieser Haushalte wird auch das HDTV-Fernsehprogramm über Kabel, Satellit oder terrestrische Quellen beziehen. Bis 2008 sollen es ganze 37 Millionen Haushalte sein, die HDTV empfangen.

Stellenmarkt
  1. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Doch selbst mit diesem erwarteten rasanten Wachstum soll es laut Strategy Analytics sehr unwahrscheinlich sein, dass Digitalfernseh-Hardware die Verbreitung findet, welche die US-Regierung für die nächsten fünf Jahre für einen vollen Wechsel zu Digital-TV angestrebt hat. Deshalb fordern die Analysten, dass der Gesetzgeber und die Federal Communications Commission (FCC) ernsthaft über weitere regulative Maßnahmen wie die Abwärtswandlung der digitalen Signale für weniger aufwendige Geräte oder die Subventionierung von Adaptern für Millionen existierende Fernseher nachdenken.

"Die nächsten zwölf Monate werden eine kritische Phase, da Unterhaltungselektronik-Anbieter eine neue Generation von Digital-Receivern starten, die von der Regierung festgeschriebene Funktionen wie ATSC-Tuner und CableCARD-Schächte enthalten", so James Penhune, Direktor der Strategy-Analytics-Abteilung für Breitband-Medien und Kommunikation. "Gleichzeitig kombinieren sich Marktfaktoren, um den Bedarf nach Digital-TV zu bewerben. Dazu gehören eine steigende Anzahl von Haushalten mit HD-fähigen Displays und der steigenden Bedeutung von HD-Programmen für Kabel- und Satellitenbetreiber, die um zahlungskräftige Abonnenten wetteifern."

In Europa kann man derweil von den genannten Zahlen nur träumen, da gerade erst mit HDTV-Testprogrammen gestartet wird und HDTV-Empfänger gerade erst auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  2. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)
  3. 88,00€
  4. 107,00€ (Bestpreis!)

c.b. 08. Okt 2004

War das alles? Du weisst doch genau, dass es stimmt, wenn man den amerikanischen Teppich...

Peter Retep 07. Okt 2004

Wann was Du denn das letzte mal in den USA? 1955? Jaja, die mittelalterliche...

123easy 07. Okt 2004

Mal schauen, ob wir diesen Verbreitungsgrad bis 2025 hinbekommen. Wir ( Europäer...

:-o 07. Okt 2004

Oha, die hat mein Sony schon um ein mehrfaches überschritten :-o

c.b. 07. Okt 2004

Mahlzeit... Tolle Sache, was USA da spekuliert. Ich verstehe nur einige Dinge dabei...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /