Abo
  • Services:

Half-Life 2 - Verkauf der Download-Pakete beginnt

Bisher ist allerdings nur Counter Strike: Source fertig

Im Laufe des heutigen 7. Oktober 2004 will Valve Software mit dem Verkauf seiner über Steam angebotenen Download-Pakete für den 3D-Shooter Half-Life 2 beginnen. Allerdings bedeutet das nicht, dass damit auch Half-Life 2 schon fertig ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer nun eines der drei Pakete kauft, enthält erst einmal die fertige Version des mit der Half-Life-2-Engine "Source" grafisch aufgewerteten Counter Strike. Die Beta von Counter Strike: Source soll zeitgleich beendet werden. Half-Life 2 und die anderen Bestandteile der Download-Pakete werden den Käufern zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung gestellt.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Wie zuvor schon von Valve bekannt gegeben, wird es drei Download-Pakete geben, von denen aber erst jetzt die Preise feststehen: Das "Bronze"-Paket enthält für rund 50,- US-Dollar Half-Life 2 und Counter-Strike: Source und das für ca. 60,- US-Dollar angebotene "Silver"-Paket soll zusätzlich die noch in Entwicklung befindlichen Titel Half-Life 1: Source und Day of Defeat: Source sowie alle bisher über Steam angebotenen Spiele beinhalten.

Die Gold-Version für 90,- US-Dollar beinhaltet Half-Life 2, Counter Strike Source, Half-Life 1: Source, Day of Defeat: Source, die bisher erschienenen Steam-Titel, ein Half-Life-2-Lösungsbuch, drei Half-Life-2-Poster, die Half-Life-Sammler-Box, eine Half-Life-2-Mütze, Postkarten, Aufkleber, den Half-Life-2-Soundtrack auf CD und ein Gewinnspiel für eine Reise ins Valve-Studio.

Wer einen ATI-Half-Life-2-Coupon besitzt, bekommt für diesen das Bronze-Paket oder kann ihn benutzen, um eine Silver- oder Gold-Version abzüglich des Werts des Bronze-Pakets vergünstigt zu erstehen.

Aus Großbritannien ist zu hören, dass der dortige Handel von Vivendi Universal Games (VU Games) über eine Veröffentlichung des Spiels gegen Ende November 2004 informiert wurde. Eine offizielle Ankündigung eines Lieferdatums gibt es bisher aber noch nicht. Glaubt man den Gerüchten, ist trotz des Rechtsstreits zwischen Valve und VU Games die Auslieferung noch in diesem Jahr, 2004, realistisch.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  3. 59,99€
  4. 5€

dennisx1 28. Jul 2008

dennisx1sagt ist nicht teuer jungs und mädchen ^^

Jonas Perschbach 22. Jul 2008

CS is völlig kostenlos wenn du half life hast

Maxikaldka 10. Jun 2008

ich find auch keine :-(

uzi 28. Apr 2008

ghfcönjhbc h

annabell 15. Jul 2006

hi ich würde es auch gern wissen , könnte mir jemand bitte eine web-adresse schickes ist...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /