• IT-Karriere:
  • Services:

5.1-Surround-Sound für Radiostationen

Coding Technologies und Orban zeigen HDC Surround

Coding Technologies zeigt zusammen mit dem Audioprozessor-Hersteller Orban eine Audiolösung, die 5.1-Kanal-Surround per HD Radio ermöglicht. Der als HDC Surround bezeichente Standard basiert auf dem in HD Radio bereits eingesetzten HDC-Audiocodec und ermöglicht Radiostationen, ihre HD-Radiosendungen mit einem rückwärtskompatiblen 5.1-Kanal-Surround-Sound auszustrahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das in Konkurrenz zu DAB (Digital Audio Broadcast) stehende US-System HD Radio nutzt normale UKW-Frequenzen und sendet neben dem herkömmlichen analogen Radiosignal auch ein digitales Trägersignal, so dass analoge und digitale Signale simultan auf der gleichen Frequenz ausgestrahlt werden. Herkömmliche Stereoempfänger empfangen dabei weiterhin das Stereo-Programm in der gewohnten Qualität.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Swiss Life Deutschland Holding GmbH, Hannover

Entwickelt wurde HDC Surround von Coding Technologies, die auch für den in HD Radio eingesetzten HDC-Codec verantwortlich sind. Als eine auf HDC aufsetzende Lösung soll sich HDC Surround für die Realisierung von rückwärtskompatiblem 5.1-Kanal-Surround-Sound über HD Radio eignen. So können Radiostationen ihre Sendungen auf HDC Surround nachrüsten, ohne ihr vorhandenes Stereosignal zu beeinträchtigen.

Dabei empfangen herkömmliche Empfänger die Sendung in Stereo, während Empfänger mit HDC-Surround-Technik die gleiche Sendung im 5.1-Kanal-Surround-Sound wiedergeben. Im Gegensatz zu Matrix- und Watermark-Systemen, die nur einen Pseudo-Surround-Klang ermöglichen, soll HDC Surround einen echten 5.1-Kanal-Mix bieten, verspricht David Frerichs, General Manager USA bei Coding Technologies.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

AndyMutz 07. Okt 2004

ACK, ich träume schon lange von ordentlichen 5.1 mixes von jarre, vangelis und...

BlaM... 06. Okt 2004

Bei dem, was momentan im Radio läuft sicherlich. Aber ein Star Wars-Abspann in Surround...

Lord 06. Okt 2004

Nett das die Amis da irgendeinen Standard haben. Kann das DAB aber auch, siehe www.iis...

R2 06. Okt 2004

Nu, man kann es ja künstlich hochrechnen lassen. Solche Expanderprogramme gibts ja auch...

BlaM... 06. Okt 2004

Ich würde mich über Surround-Musik freuen. Ich hätte sowieso gerne ein paar Musik-DVDs...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    •  /