Googles Buchsuche gestartet

Suche nach englischsprachigen Buchtiteln möglich

Die bereits angekündigte Buchsuche "Google Print" des Suchmaschinenbetreibers Google wurde nun im Beta-Test gestartet. Darüber lassen sich zahlreiche gedruckte Bücher online durchsuchen und in Auszügen einsehen. Bislang hatte sich Google vornehmlich auf Internetinhalte konzentriert und weitet seine Tätigkeiten mit der Buchsuche weiter aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Für den Inhalt von Google Print ruft der Suchmaschinenbetreiber Verlage auf, ihnen Bücher zur Verfügung zu stellen, die dann von Google eingescannt und in ein elektronisches Format konvertiert werden, ohne dass den Verlagen Kosten entstehen. Die Buchsuche ist in die normale Google-Suche integriert und liefert Ergebnisse, wenn Anfragen entsprechende Treffer bringen.

Stellenmarkt
  1. Solution Architect w/m/d
    AVL List GmbH, Graz
  2. CAD/GIS-Spezialist (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte, Bayreuth
Detailsuche

Wird eine Buchpassage gefunden, zeigt Google nur Auszüge des Buches an, so dass die Druckwerke nicht etwa im Internet komplett gelesen werden können. Damit will Google im Vorfeld Befürchtungen der Verlage zerstreuen, dass Bücher über Google komplett gelesen würden und Kunden auf einen Kauf verzichten. Wie bei Google üblich, soll sich der Dienst durch inhaltsbezogene Werbung finanzieren.

Vorerst berücksichtigt Google Print ausschließlich englischsprachiges Buchmaterial. Später sollen auch Druckwerke in anderen Sprachen in Googles Suchindex integriert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Artikel
  1. Suchmaschine: E-Kommission fordert Transparenz von Google
    Suchmaschine
    E-Kommission fordert Transparenz von Google

    Innerhalb von zwei Monaten soll Google transparenter werden und erklären, wie die Reihenfolge der Suchergebnisse zustande kommt.

  2. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  3. Star Trek Prodigy: Zehn Aliens und Captain Janeway an Bord der USS Protostar
    Star Trek Prodigy
    Zehn Aliens und Captain Janeway an Bord der USS Protostar

    Star Trek Prodigy wird die neue Animationsserie im beliebten Sci-Fi-Universum sein. Ein Comic-Con-Trailer gibt Einblick in die Story.

ichi 07. Okt 2004

google kann in dem umfang wie amazon es tut keine daten über den user sammeln. klar...

osama 07. Okt 2004

ja klar und Google ist kein amerikanisches Unternehmen und sammelt auch keinerlei Daten...

Dirk 07. Okt 2004

zu spät... siehe http://www.google-watch.org

brawler 07. Okt 2004

wie wäre es mit Unabhängigkeit zu Amazon? Wie wäre es mit einer Alternative zu Amazon...

karlchen 06. Okt 2004

gefällt ihnen diese ebook? kaufen



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /