Abo
  • Services:

Eclipse-Distribution Yoxos nun auch mit Eclipse 3.1

Innopract bietet Dienstleistungen rund um Eclipse an

Innopract bietet seine Eclipse-Distribution Yoxos nun in der Version 1.1 für die aktuellen Eclipse-Versionen 3.01 und 3.1 an. Neben 15 neuen Open-Source-Plug-Ins sind aktualisierte Versionen vieler bekannter Plug-Ins und die Mehrsprachenunterstützung der Kern-Eclipse-Plug-Ins im Paket enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Yoxos verbindet die neuen stabilen Eclipse-3.x-Versionen mit einer Auswahl der beliebtesten Open-Source-Erweiterungen. Dabei können Entwickler jetzt zwischen den stabilen Versionen von Eclipse (3.01) und den aktuellsten "Milestones" des Entwicklerzweiges Eclipse 3.1 (M2) wählen.

Stellenmarkt
  1. SIGMA-Elektro GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

Yoxos enthält Plug-Ins aus den Bereichen Eclipse SDK, Sprachen (Java, C, C++, Python, PHP, Groovy etc.), Datenbank, Web-Entwicklung, Modellierung, visuelle Oberflächenentwicklung (Swing, SWT) und vielen mehr. Darüber hinaus bietet Innopract Dienstleistungen und Hilfestellungen wie zum Beispiel Organisation, Management sowie Installation einer maßgeschneiderten Entwicklungsumgebung aus zahlreichen Open-Source-Angeboten an. Zusätzlichen Komfort sollen die "Managed Scenarios" bieten, eine Zusammenstellung von Plug-Ins, die sich zur Lösung spezifischer Aufgaben, beispielsweise für die Web-Entwicklung, ergänzen.

Yoxos 1.1 kann ab sofort als CD oder Download unter yoxos.com für 19,95 Euro bezogen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 59,99€
  3. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  4. 20,99€

croco 06. Okt 2004

...das liegt heute am Tag. Mir geht's heute schon den ganzen Tag genauso. Heute abend...

Michael Coldewey 06. Okt 2004

Oops, also entweder stands da vorher noch nicht, oder ich kann heute einfach nicht mehr...

Michael Coldewey 06. Okt 2004

Hallo, auf der Webseite steht, dass das Package für 19,95$ also für 17,20 Euro zu...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /