Abo
  • IT-Karriere:

Gmail erhält neue Funktionen

Derzeit kostenlose Weiterleitung soll in Gmail kostenpflichtig werden

Drei neue Funktionen hat Google in seinen - weiterhin nur einer begrenzten Nutzergruppe zur Verfügung stehenden - E-Mail-Dienst Gmail integriert. So erhielt Gmail ein überarbeitetes Adressbuch, eine Entwurfsfunktion sowie eine später kostenpflichtige Weiterleitungsoption an eine beliebige E-Mail-Adresse. Außerdem wurde das Windows-Tool Gmail Notifier in einer leicht überarbeiteten Version zum Download bereitgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das überarbeitete Adressbuch in Gmail ist nun durchsuchbar, was bei vielen Einträgen helfen soll, leicht den korrekten Adressaten zu finden. Leider bietet das Adressbuch weiterhin keine Möglichkeit, Kontakte in verschiedenen Gruppen oder Kategorien abzulegen. Unter jedem Kontakt blendet Gmail zudem den geführten E-Mail-Verkehr mit der betreffenden Person ein.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln

Außerdem lassen sich E-Mails nun bei Bedarf als Entwürfe abspeichern, um diese zu einem späteren Zeitpunkt weiter zu bearbeiten und dann zu versenden. Schließlich lässt sich in den Einstellungen eine automatische Weiterleitung aktivieren, die mit Hife von Filtern begrenzt wird. In Gmail können weitergeleitete Nachrichten entweder im Posteingang bleiben, archiviert oder gelöscht werden. Für die Weiterleitung wird Google später voraussichtlich Gebühren in nicht bekannter Höhe verlangen, während die Funktion derzeit kostenlos zur Verfügung steht. Endgültig ist die Gebührenerhebung aber nicht entschieden.

Zudem steht das bereits Ende August 2004 vorgestellte Tool Gmail Notifier in einer leicht überarbeiteten Version weiterhin als Beta-Version zum Download bereit. Damit wird man über ein Icon im Tray-Bereich über neu eingegangene E-Mails informiert, was auch per Klangsignal möglich ist. Zudem lässt sich darüber Gmail als Standard-E-Mail-Client in das Betriebssystem einbinden. Die Software Gmail Notifier ist als Beta-Version kostenlos für Windows 2000 und XP erhältlich. Nach Google-Angaben werden auch Versionen für Linux und MacOS der Software erscheinen, jedoch wurden nach wie vor keine Termine genannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 234,90€
  2. 119,90€
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

Robin 11. Nov 2004

Hallo ich hätte auch gerne eine Einladung. RobAlis@msn.com Danke

Marti 04. Nov 2004

Hi alle.... ...würd mich sehr über eine Einladung freuen...also...wenn einer noch eine...

Lisa 22. Okt 2004

Wie bekommt man denn so eine Einladung von GMail? Ich würde auch gerne eine Einladung...

Bittender 12. Okt 2004

Ich wär auch nicht böse, wenn jemand eine Einladung übrig hätte! Vielen Dank im voraus...

Carpe_Diem 12. Okt 2004

hi ich würde mich auch total über eine einladung freuen bitte einfach an...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /