Abo
  • Services:

Transmeta verspricht Leistungssprung mit neuem Prozessor

Efficeon TM8800 soll mit bis zu 2 GHz bei minimalem Stromverbrauch laufen

Transmeta hat jetzt Details zum kommenden, in 90-Nanomenter-Technik gefertigten Prozessor Efficeon TM8800 veröffentlicht. Er soll in der Lage sein, je Taktzyklus bis zu acht interne Instruktionen auszuführen und über integrierte Controller für DDR-400-Speicher sowie AGP 4X verfügen. Ans System angebunden wird der Prozessor via HyperTransport.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank der Herstellung in einem 90-Nanometer-Prozess soll der neue Efficeon-Prozessor im Vergleich zu seinen in 130-Nanometer-Prozessen hergestellten Vorgängern eine deutlich höhere Geschwindigkeit und Effizienz erreichen. Erreicht Efficeon TM8600 Taktfrequenzen von 1 GHz bei einem minimalen Stromverbrauch von 7 Watt, soll der TM8800 bei vergleichbarer Geschwindigkeit einen maximalen Stromverbrauch von rund 3 Watt aufweisen.

Stellenmarkt
  1. Hessischer Rundfunk, Frankfurt
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Erste Chips mit Taktfrequenzen von 1,6 GHz werden laut Transmeta bereits in begrenzten Stückzahlen hergestellt und sollen in Sharps neuen Notebooks PC-MP50G und PC-MP70G in Japan zum Einsatz kommen. Transmeta zeigte auf dem "Fall Processor Forum" von In-Stat/MDR in San Jose aber auch erste Chips mit 2 GHz Taktfrequenz.

Transmeta-Chef Matthew R. Perry erwartet daher von den 90-Nanometer-Chips einen deutlichen Leistungszuwachs, während der Stromverbrauch weiterhin sehr gering ausfallen soll.

Darüber hinaus soll der Efficeon TM8800 No-execute zum Schutz vor Buffer-Overflows sowie SSE3 unterstützen. Gefertigt wird der Chip von Fujitsu in Tokio.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ statt 124,90€
  2. 149,90€ statt 179,90€
  3. 29,00€ inkl. Versand
  4. (-60%) 7,99€

Hans Michael Reitz 28. Nov 2004

Warum sollte Transmeta auch hinter Intel und Amd zurückstehen ?? Die versprechen auch...

nemesis 14. Okt 2004

Es würde ja schonmal reichen, sowas ähnliches wie Codemorphing vor die CPU zu hängen, und...

*v* 06. Okt 2004

Ich denke, der Grund vor allem liegt darin, dass sich intel und AMD auf ein i386er...

Zyn 06. Okt 2004

Weil AMD und Intel selbst bei Mobilprozessoren lieber mit "Rechen-Power" protzen, als mit...

chimaero 06. Okt 2004

bissl egozentrisch? Ich meinte das eigentlich sarkastisch auf die Allgemeinheit...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /