Abo
  • Services:

Neue HP-Laser für professionellen Farbdruck

HPs Color-LaserJet-5550-Serie vorgestellt

Mit der neuen Color-LaserJet-5550-Serie hat HP für den Druckbetrieb in Unternehmensabteilungen eine neue Farblaser-Linie vorgestellt, die aus insgesamt fünf Modellen besteht. Die Geräte lösen die HP-Color-LaserJet-5500-Serie ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Geräte sollen bis zu 28 Seiten pro Minute sowohl in Farbe als auch in Schwarz-Weiß bei einer Druckauflösung von 600 x 600 dpi mit HP ImageREt auf Papier bringen. Wer nicht bei den kleinen Formaten blieben will, kann Farbausdrucke bis DIN A3 erstellen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Bei diesem Format sollen Druckgeschwindigkeiten von jeweils 14 Seiten pro Minute erreicht werden - in Schwarz-Weiß oder Farbe. Die induktionserhitzte Fixiereinheit ermöglicht die schnelle Ausgabe der ersten Seite nach nur 16 Sekunden aus dem Bereitschaftsmodus. Die neuen Drucker sind standardmäßig mit einem 533-MHz-Prozessor sowie 160 MByte bzw. 288 MByte RAM Speicherkapazität ausgestattet.

Je nach Modell verfügen die Windows- und Mac-fähigen Drucker über einen integrierten Printserver, eine automatische Duplexeinheit, zusätzliche Papierzuführungen sowie einen erweiterbaren Arbeitsspeicher.

Die vier Tonerkassetten des Druckwerks sind übereinander angeordnet und ermöglichen so den Farbauftrag in einem Durchgang. Alle Modelle der neuen HP-Color-LaserJet-5550-Serie sind für ein monatliches Druckvolumen von bis zu 120.000 Seiten pro Monat ausgelegt. Die Farb-Toner sollen für bis zu 12.000 Seiten mit 5 Prozent Deckung gut sein. Die Schwarzpatrone soll 13.000 Seiten durchhalten.

Die Geräte haben eine Papierkapazität von bis zu 2.100 Blatt und drucken Dokumente bis zu einem Papiergewicht von 200 Gramm pro Quadratmeter und verarbeiten Papiergrößen von 312 x 470 Millimeter im Breitformat bis zu DIN A3.

Ab dem HP Color LaserJet 5550N sind die Drucker mit einem integrierten HP Jetdirect 620N Printserver für die gemeinsame Nutzung in Arbeitsgruppen ausgestattet. Die automatische Duplexeinheit für den schnellen beidseitigen Druck gehört zum Lieferumfang der Modelle DN, DTN und HDN. Im HP Color LaserJet 5550DTN und 5550HDN stecken außerdem 288 MByte Standardspeicher sowie zusätzliche Papierzuführungen für die schnelle Verarbeitung umfangreicher Druckaufträge. Über zwei Steckplätze lässt sich die Speicherkapazität auf bis zu 544 MByte erweitern.

Die im HDN-Modell integrierte 20-GByte-Festplatte ermöglicht das multiple Drucken von Originalausdrucken in Farbe sowie zusätzliche Funktionen für die Verwaltung von Druckaufträgen, die über den Druckertreiber oder direkt am Bedienfeld des Druckers aktiviert werden können.

Die Basisversion HP Color LaserJet 5550 soll 3.399,- Euro kosten. Der netzwerkfähige HP Color LaserJet 5550HDN mit automatischer Duplexeinheit, 288 MByte RAM, einer 20-GByte-Festplatte sowie einer Papierkapazität von insgesamt 2.100 Blatt hat einen Preis von 6.299,- Euro.

Alle Modelle der neuen HP-Color-LaserJet-5550-Serie sollen seit dem 5. Oktober 2004 im Handel verfügbar sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 24,99€
  3. (-70%) 8,99€
  4. 9,95€

tiramisu 06. Okt 2004

wenn die alles auf einmal rausbringen?

Fabian 06. Okt 2004

schon die 3. Meldung zu neuen HP Druckern...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

      •  /