Abo
  • Services:

Sun stellt UltraSPARC IV+ vor

Neuer Dual-Core-Prozessor mit 34 MByte Cache

Sun hat mit dem UltraSPARC IV+ seine kommende Prozessorgeneration offiziell vorgestellt. Dabei setzt Sun auf eine Chip-Multithreading-Technik, die im Rahmen von Suns "Throughput Computing Strategie" angekündigt wurde. Die Chips sollen es erlauben, eine möglichst hohe Zahl an Operationen oder Threads gleichzeitig abzuarbeiten, um so die Systemleistung zu verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,

Der UltraSPARC IV+ stellt die zweite Generation von Suns Dual-Core-CPU und soll den Übergang zum Niagara-Chip darstellen, der 2006 auf den Markt kommen soll. Dieser "revolutionäre" Prozessor, so Sun, soll dann eine Abkehr vom konventionellen Prozessor-Design darstellen.

Stellenmarkt
  1. SoftProject GmbH, Ettlingen
  2. LEONI AG, Zürich (Schweiz)

Der jetzt vorgestellte UltraSPARC IV+ wird in einem 90-Nanometer-Prozess von Texas Instruments gefertigt und verfügt über einen dreistufigen Cache, wobei 2 MByte Level-2-Cache direkt im Prozessor stecken und weitere 32 MByte Level-3-Cache ausgelagert sind. Zudem läuft der neue Chip nun mit Taktfrequenzen von bis zu 1,8 GHz.

Der neue Prozessor blieb dabei binärkompatibel zum UltraSPARC IV.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 115,85€ + Versand
  4. 39,99€ statt 59,99€

Juup 07. Okt 2004

Für Großrechner nett und schön, aber dieser Markt lief ja in letzter Zeit nicht so. Seit...

Oliver 06. Okt 2004

Schön geht mal wieder die "Sonne" auf, von der Spark-Serie hat man ja schon länger nichts...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /