Abo
  • Services:

Virtual PC 7 für MacOS X erschienen

Termin für deutsche Version von Virtual PC 7 noch nicht bekannt

In den USA hat Microsoft nun mit der Auslieferung des PC-Emulators Virtual PC 7 begonnen, der endlich den G5-Prozessor unterstützt. Frühere Versionen von Virtual PC laufen nicht auf G5-Systemen, so dass nun endlich wieder ein Intel-PC unter MacOS X emuliert werden kann und das auch noch mit höherer Geschwindigkeit. Ferner verspricht der Hersteller eine einfachere Einrichtung eines PC-Betriebssystems unter MacOS X.

Artikel veröffentlicht am ,

Virtual PC 7 für MacOS X soll insgesamt rund 30 Prozent schneller sein als der Vorgänger. Dafür ist unter anderem eine bessere Nutzung der Grafik-Hardware im Mac verantwortlich, was zugleich bessere Darstellungsergebnisse bringen soll. Unter MacOS X 10.3 kann nun direkt aus einer in Virtual PC 7 laufenden Applikation gedruckt werden.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn
  2. AVG Köln mbH, Köln

Mit der neuen Version von Virtual PC kann ein virtueller Rechner mit nur einem Klick in den Suspend-Modus gebracht werden, verspricht Microsoft, um beim nächsten Aufruf an dieser Stelle weiterarbeiten zu können. Mit Hilfe eines neuen Setup-Assistenten soll sich der PC-Emulator insgesamt leichter einrichten und konfigurieren lassen.

In den USA verkauft Microsoft Virtual PC 7 für MacOS X ab sofort zusammen mit Windows XP Professional zum Preis von 249,- US-Dollar. Wann eine deutsche Version des PC-Emulators erscheinen wird, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 915€ + Versand

der held 06. Okt 2004

so steht es zumindest in allen anderen Mitteilungen

Oliver Michalak 05. Okt 2004

Obacht, VPC7 hat kurz vor Veröffentlichung nun doch *keine* Hardwareunterstützung für 3D...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /