Abo
  • Services:

Belkin: WLAN mit über 400 MBit/s ab November 2004

Produkte mit proprietärer WLAN-Technik True MIMO angekündigt

Belkin will im November 2004 eine neue Generation von WLAN-Produkten auf den Markt bringen. Die als Pre-N bezeichneten Produkte nutzen eine proprietäre Technik von Airgo Network und sollen damit eine achtmal größere Reichweite und sechsmal schnellere Datenübertragung bieten als 802.11g. Der Name soll auf die Nähe zum kommenden WLAN-Standard 802.11n hinweisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die von Airgo Network unter dem Namen True MIMO entwickelte Technik wird auch in 802.11n zum Einsatz kommen. Dieser ist zwar noch nicht ratifiziert, die konkurrieren Vorschläge beziehen aber beide ein entsprechendes System mit ein.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz

Die MIMO-Technologie (Multiple Input Multiple Output) nutzt mehrere Antennen, um Signale zu erhalten und zu senden. Ein einziges Signal mit hoher Reichweite wird in mehrere Signale mit niedrigerer Reichweite umgewandelt, die zur selben Zeit übertragen werden.

Schon im November 2004 will Belkin einen WLAN-Router sowie entsprechende Karten für Notebooks und Desktop-PC auf den Markt bringen. Konkrete Produktankündigungen stehen aber noch aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ (Vergleichspreis je nach Farbe ab 235€)
  2. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)
  3. 93,85€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Madden NFL 18 und Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für je 15€, Gran Turismo Sport für...

Verstrahlter 05. Okt 2009

Ja, WLAN ist schädlich... zumindest verhindert dies das Träumen in der Nacht mit allen...

firely3 16. Sep 2005

GSM Handyfrequenzen liegen normal bei 0.9 und 1.8 GHz neben der Frequenz kommt es auch...

Florian... 03. Sep 2005

Nur zur allgemeinen Info wer sich über solche sachen sorgen macht solte erst mal seine...

nemesis 14. Okt 2004

Frei nach dem Motto: "Der sträkste (Stör-)Sender gewinnt" ;) Aber so nen Teil, dass mal...

phob 08. Okt 2004

Man kann nicht allgemein sagen, dass die frequenz keinen einfluss auf die wirkung hätte...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /