Abo
  • Services:

Avaya kauft Tenovis

US-Anbieter will Präsenz in Europa ausbauen

Das US-Unternehmen Avaya übernimmt Tenovis für rund 370 Millionen US-Dollar in bar von der Kapitalbeteiligungsgesellschaft Kohlberg Kravis Roberts & Co. Zudem übernimmt Avaya, Anbieter von Software, Systeme und Serviceleistungen für die Unternehmenskommunikation, Verbindlichkeiten in Höhe von 265 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Da Tenovis über liquide Mittel in Höhe von rund 115 Millionen US-Dollar verfügt, soll der Kaufpreis letztendlich bei rund 255 Millionen US-Dollar liegen.

Stellenmarkt
  1. TQ-Systems GmbH, Gut Delling bei München
  2. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main

Avaya erwartet durch die Übernahme zunehmend Umsätze außerhalb der USA, der Anteil der internationalen Umsatzerlöse soll von 25 Prozent der Gesamtumsatzerlöse auf rund 40 Prozent steigen. Die europäischen Umsätze der Gesellschaft sollen sich nahezu verdreifachen. Nach der vollständigen Integration soll Tenovis den Umsatz von Avaya um etwa eine Milliarde Dollar steigern, so die Erwartung des Unternehmens.

Für Avaya soll die Tenovis-Übernahme den Schlusspunkt in einer Reihe zielgerichteter Maßnahmen zur Ausdehnung von Portfolio und globaler Reichweite der Gesellschaft darstellen.

Die Anfänge von Tenovis reichen über 100 Jahre in die Vergangenheit zurück. Die Gesellschaft wurde 1899 in Frankfurt als Telefonanlagen-Vermietungsfirma in Deutschland gegründet. In den 30er-Jahren trug sie den Namen "Telefonbau und Normalzeit" und wurde später in Telenorma umbenannt. Im Jahre 1987 wurde die Gesellschaft eine hundertprozentige Tochter der Robert Bosch GmbH, im Jahr 2000 kaufte dann die Private-Equity-Gesellschaft Kohlberg Kravis Roberts & Co. das Unternehmen und betreibt es seither unter dem Namen Tenovis.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (Prime Video)
  3. (u. a. Outlander, House of Cards)

Homer (auch... 22. Dez 2008

HALLO fraggel Du insider, schon mal wieder auf Avaya Tenovis geschaut ? Die Firma wird in...

Optimist 11. Mär 2007

Ob du heute auch noch so denkst??? Ich hoffge du hast die Brillengläser geputzt und...

ein Kunde 06. Jan 2006

Leider sind wir gebunden an tenovis da wir die anlage mit 400 telefonen von Tenovis...

Homer (auch... 19. Nov 2005

Hallo fraggel wo bist Du !!! keine Lust mehr kluge Sprüche zu klopfen ? Schade ...

Tenovisfreund 17. Nov 2005

Die Mitarbeiter sind Avaya völlig egal, man will nur die Großkunden haben und den Rest...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /